Zweite Hedgefonds-Schließung: Paolo Pellegrini gibt Anlegern ihr Geld zurück

Der Druck auf die Hedgefonds-Manager scheint immer größer zu werden. Erst vergangene Woche gab der ehemalige Partner der Investmentlegende George Soros, Stanley Druckenmiller, seinen Fonds Duquesne Capital Management auf. Als Grund nannte der Hedgefonds-Profi unter anderem die in letzter Zeit gestiegenen Anforderungen der hart umkämpften Branche, denen er sich nicht mehr gewachsen fühle. Nun gibt mit Paolo Pellegrini ein zweiter Hedgefonds-Star vermutlich aus denselben Gründen auf.

Der PSQR LLC, den Pellegrini erst im vergangenen Jahr startete, rutschte in diesem Jahr um rund 11 Prozent ab. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insiderkreise berichtet, dürfte dies der ausschlaggebende Grund für die Fondsschließung gewesen sein. Kunden sollen bis zum Ende des kommenden Monats ihr Geld zurückerhalten.

Bevor er mit PSQR LLC seine eigene Firma gründete, arbeitete Pellegrini als Hedgefonds-Manager beim milliardenschweren Hedge-Fonds Paulson & Co. von John Paulson. Pellegrini half Paulson 2007 dabei, mit Wetten auf den Zusammenbruch des US-Immobilienmarkts zu den 50 reichsten Menschen der Welt aufzusteigen.

Mehr zum Thema
Ex-Soros-Partner Stanley Druckenmiller gibt seinen Hedgefonds auf Deutsche Bank und John Paulson mit neuem Newcits-Fonds