Zweites Rating für Zertifikate

Die FWW Rating GmbH aus Haar bei München startet ihr Zertifikate-Rating. Ein vierköpfiges Team um FWW-Geschäftsführer Torsten Iben will ausschließlich einen Teil der Neuemissionen bewerten. Massenemissionen auf Standardaktien- und indizes sowie Hebelprodukte stehen nicht auf der Rating-Liste.

Im Bewertungsverfahren überprüfen die Münchner den Verkaufsprospekt, die Gebührenbelastung sowie die Struktur des Zertifikats im Zusammenhang mit dem Basiswert. Das Ergebnis sind Bewertungen nach dem Schulnotensystem. FWW kooperiert beim Rating mit dem Axel Springer Finanzen Verlag.

Bisher hat sich nur die Scope Gruppe an ein Zertifikate-Rating gewagt. Die Berliner Rating-Agentur bewertet seit 2005 Zertifikate. Rund 100.000 Papiere laufen täglich durch die quantitaiven Analyseprogramme.