Zweitmarkt Plus: Zertifizierung und neue Datenbank

//
Zweitmarkt Plus hat sich als erste Zweitmarktplattform für geschlossene Fonds von der Dekra zertifizieren lassen. Das Zertifizierungsunternehmen hat dafür die Arbeitsabläufe analysiert, die Kundenorientierung, Kompetenz und Zuverlässigkeit geprüft. „Wir schauen uns nicht nur das Unternehmen an, sondern befragen auch Kunden“, sagt Sascha Papewalis von Dekra. Mit einem weiteren Zweitmarktunternehmen werde bereits über eine Zertifizierung verhandelt.

Der Anreiz der Zertifizierung für Zweitmarkt Plus liegt darin, mehr Geschäft auf der Plattform zu generieren. „Initiatoren, wie etwa DB Rreef, wollen ihren hauseigenen Zweitmarkt auslagern“, so Vorstand Frank Heimsaat. Sie würden ihren Anlegern, die Anteile verkaufen wollen, aber nur Plattformen empfehlen, die zertifiziert sind. Das Zertifikat gilt für drei Jahre, wird aber jährlich überprüft.

Neben der Zertifizierung will Zweitmarktplus mit einer neuen Datenbank im Markt auftrumpfen. Ab voraussichtlich nächster Woche will das Berliner Unternehmen eine Übersicht online stellen, die zeigt, zu welchen Kursen rund 1.000 geschlossene Fonds auf verschiedenen Zweitmarktplattformen angeboten werden.