Am Standort Frankfurt UBS Fondcenter ‎erweitert europäisches Vertriebsteam

Marco Bernhard ist der jüngste Neuzugang beim UBS Fondcenter.

Marco Bernhard ist der jüngste Neuzugang beim UBS Fondcenter.

Marco Bernhard wechselt zum UBS Fondcenter und arbeitet dort ab sofort im Vertrieb in Frankfurt. Der 37-Jährige soll sich in erster Linie um die Neukundengewinnung und Betreuung von Bestandskunden im Bankenbereich in Deutschland, Österreich, Luxemburg sowie Nordeuropa kümmern.

Bernhard war die vergangenen zehn Jahre in verschiedenen Positionen innerhalb des Indexbereiches der Deutschen Börse tätig. Währenddessen war er zeitweise aus London heraus für den Vertrieb von Indexlizenzen für Kunden in Deutschland, Österreich und Nordeuropa zuständig. Seine berufliche Laufbahn begann er 1998 bei der Deutschen Bank im Private Banking.

Die Neueinstellung ist Teil einer internationalen Expansions- und Wachstumsstrategie von UBS Fondcenter. Die B2B-Plattform in der Schweiz und Europa baut ihr Vertriebsnetz derzeit insbesondere in Europa und Asien aus. Nachdem es kürzlich Büros in Hongkong und Singapur eröffnete, wird nun auch der europäische Standort weiter gestärkt.

Bereits im Mai hatte der Anbieter Martin Stenger an Bord geholt. Von Frankfurt aus betreuen künftig Bernhard und Stenger Kunden der Plattform in Europa: Banken, Versicherungen und regulierte Vermögensverwalter. Beide berichten an Christophe Hefti, Leiter der globalen Geschäftsentwicklung bei UBS Fondcenter in Zürich, und Clemens W. Bertram, Leiter des Wholesale-Geschäfts von UBS Asset Management Deutschland und Osteuropa.

UBS Fondcenter ist eine der größten Fonds- und Service-Plattformen im B2B-Geschäft. Über 400 Fondsgesellschaften bieten weltweit auf der Plattform rund 62.000 Fonds an. Sie übernimmt automatisierte Abwicklungsprozesse, regulatorische Auflagen oder dezentralisierte Rechtsbeziehungen und stellt Research-Berichte und Analysen für Kunden aus dem Banken- und Versicherungsbereich zur Verfügung.