Beitragseinnahmen von 90,8 Milliarden Euro Lebensversicherer verwalten mehr als eine Billion Euro

GDV-Präsident Alexander Erdland | © GDV

GDV-Präsident Alexander Erdland Foto: GDV

//

Im Jahr 2016 haben die deutschen Lebensversicherer erstmals mehr als eine Billion Euro für ihre Kunden angelegt. Das geht aus der Publikation „Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2017“ hervor, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag in Berlin vorgelegt hat.

Demnach wuchs der Kapitalanlagenbestand im abgelaufenen Jahr um 4,3 Prozent auf 923 Milliarden Euro (Vorjahr: 885 Milliarden Euro). Hinzu kamen noch rund 102 Milliarden Euro (Vorjahr: 96 Milliarden Euro; plus 5,9 Prozent) an Kapitalanlagen für fondsgebundene Policen.

Ende 2016 bestanden 89,3 Millionen Verträge bei Lebens-versicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds. Rentenversicherungen haben mit rund 40 Millionen Verträgen eine große Bedeutung.

Beitragseinnahmen von 90,8 Milliarden Euro

Die Beitragseinnahmen der Lebensversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds blieben im Jahr 2016 auf sehr hohem Niveau in Höhe von 90,8 Milliarden Euro. Dazu haben die Einmalbeiträge mit 26,4 Milliarden Euro beigetragen. Der laufende Beitrag verringerte sich leicht um 0,3 Prozent.

Die ausgezahlten Leistungen stiegen um 7,1 Prozent auf 88,9 Milliarden Euro. Tag für Tag zahlten die Lebensversicherer 2016 damit über 244 Millionen Euro an ihre Kunden aus.