China-Schock und seine Folgen Das bringt 2016 für die Investoren

Was bringt die Zukunft für die Märkte? Foto: Getty Images / Elena Ekkert

Was bringt die Zukunft für die Märkte? Foto: Getty Images / Elena Ekkert

// //

Die Weltrezession ist nicht mehr fern
Ruchir Sharma, Leiter Schwellenländeraktien und Global Macro, Morgan Stanley Investment Management.

„Es fehlt nur noch ein großer Schock für einen weltweiten Abschwung, und der nächste wird wahrscheinlich seinen Ursprung in China haben, wo starke Verschuldung, überhöhte Investitionen und Bevölkerungsrückgang zusammen das Wachstum untergraben. Dagegen scheinen die relativ gering verschuldeten Länder von Osteuropa bis Südasien besser gerüstet, um die unvermeidliche Wende im Zyklus zu überstehen."



Festzins-Anlagen vor einem steinigen Weg
Dan Fuss, Vice Chairman bei Loomis Sayles & Co. und Co-Portfoliomanager des 20 Milliarden Dollar schweren Loomis Sayles Bond Fund

Die Renditen der zehnjährigen US-Benchmarkanleihe werden bis Ende 2016 wohl auf 2,6 Prozent bis 2,8 Prozent ansteigen, erklärt Fuss, allerdings mache die geopolitische Lage die Prognose besonders schwierig. Investoren, die in diesen harten Zeiten ein Anleihenportfolio haben, empfiehlt Fuss einen Mix aus Treasuries, Investment-Grade-Unternehmensanleihen (mit Laufzeiten zwischen fünf und zwölf Jahren) und Hochzinsanleihen, der seiner Ansicht nach 2016 die besten Erfolgschancen hat. Bei Hochzinsanleihen empfiehlt er, besonders wählerisch zu sein: „Es ist klar, dass High Yield den besten Wert im Verhältnis zu Aktien bietet, aber die Streuung ist hier auch viel höher."

Welche Aktien besonders gut laufen werden
Thomas J. Lee, Managing Partner bei Fundstrat Global Advisors

„Aktien werden sich 2016 wirklich gut entwickeln, vor allem Banken und Blue-Chips. Die Banken werden von der Fed-Straffung profitieren und ihre Kapitalrenditen verbessern, wenn die Wirtschaft wächst. Die Blue Chips können höhere Erträge erwirtschaften, wenn die Konjunktur anzieht.