Die Top- und Flop-Aktienmärkte 2012

Marktszene in Zyperns Hauptstadt Nikosia (Foto Getty Images)

Marktszene in Zyperns Hauptstadt Nikosia (Foto Getty Images)

// //

Schwer zu glauben, aber wahr: Der venezolanische Aktienindex Venezuela Stock Market Index legte im abgelaufenen Jahr in Euro gerechnet um satte 295,7 Prozent zu. Damit führt er mit großem Abstand die Liste der wichtigen weltweiten Landesindizes an. Nur sagt das nicht allzu viel aus, und deutsche Anleger konnten nicht daran teilhaben, weil es schlicht keine Anlageprodukte gibt. An der Börse in Caracas werden kaum noch Aktien gehandelt, weil Präsident Hugo Chavez reihenweise Unternehmen verstaatlicht hat. Damit können schon wenige Kaufaufträge die Kurse treiben. Was offenbar auch passiert ist.

Platz 2: Die Türkei erfreut sich eines sehenswerten Wirtschaftsaufschwungs. Das freut auch Aktionäre. Der ISE National 100 Index legte um 58,9 Prozent zu. Türkische Aktienfonds – allen voran sämtliche Indexfonds – gehörten zu den gewinnträchtigsten Fonds im vergangenen Jahr.

Platz 3: In Ägypten ist politisch gerade einiges los. Mursi oder nicht Mursi, Sharia oder nicht Sharia, Bikini oder nicht Bikini? Das Land steckt im Umbruch. Und nach einem miesen 2011 (minus 49 Prozent) zogen die Kurse des EGX 30 Index im vergangenen Jahr um 40,4 Prozent an.

Platz 4: Es geht nach Asien. Mit einem Plus von 39,7 Prozent liegen hier die Philippinen mit ihrem PSEi. Es läuft wirtschaftlich recht rund. Der Internationale Währungsfonds verzeichnet ein Wirtschaftswachstum von 4,84 Prozent für 2012. Und in den kommenden Jahren sollen weiter Wachstumsraten um die 5-Prozent-Marke folgen.

Platz 5: It’s time for Africa – oder besser: Nigeria. Der Nigeria Stock Exchange All Share zog um 38,3 Prozent an. Zuletzt wuchs Nigerias Wirtschaft 1999 um weniger als 5 Prozent. Seit dem ist es immer deutlich mehr, manchmal auch zweistellig. Im vergangenen Jahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt um geschätzte 7,1 Prozent.

Platz 6: Der Aktienindex OMX Tallinn aus Estland legte um 38,2 Prozent zu.

Platz 7: Stock Exchange of Thailand Index (SETI) mit plus 37,6 Prozent.

Platz 8: Hier landete der KSE 100 Index aus Pakistan mit plus 35,5 Prozent.

Platz 9 geht an den Nairobi All Share aus Kenia, der um 35,4 Prozent zulegte.

Platz 10: Der zweite Europäer unter den Top 10 ist Griechenland mit 33,4 Prozent für den Athex Composite. Unterstellen wir an diesem Punkt die alte Regel, dass Aktienkurse der Wirtschaft vorauslaufen, könnte Griechenland tatsächlich inzwischen das Schlimmste überstanden haben.

Lesen Sie auf der nächsten Seite die zehn schwächsten Aktienmärkte des Jahres 2012