Fondsfrauen-Gipfel 2016 „Es darf gern ein bisschen mehr sein!“

Fondsfrauen-Gipfel 2016: „Es darf gern ein bisschen mehr sein!“

// //


Die Gründerinnen von „Fondsfrauen GmbH“: Anke Dembrowski, Anne E. Connelly und Manuela Fröhlich (v.l.n.r.).

Dass der Gipfel ausgerechnet in Mannheim im Vorfeld des großen Fondskongresses stattfand ist kein Zufall: Obwohl Frauen integraler Bestandteil der Finanzbranche sind und nicht weniger Talent haben, als ihre männlichen Kollegen, fühlen sie sich sowohl auf Finanzkonferenzen als auch in den Führungsetagen etwas exotisch.

Das wollen die drei Gründerinnen des Frauennetzwerks „Fondsfrauen GmbH“, Anne Connelly, Anke Dembowski und Manuela Fröhlich, ändern.

Das 2015 gegründete unabhängige Karrierenetzwerk engagiert sich für gleichberechtigte Karrierechancen von Frauen in der Investmentfondsbranche und dient dazu, Frauen über Hierarchieebenen hinweg zu vernetzen, sie zu größeren Ambitionen zu motivieren und sie dazu zu inspirieren, in ihren finanziellen Vorhaben mehr zu wagen. Sich wohl des kontroversen Charakters der Frauenquote bewusst, engagieren sich die Fondsfrauen außerdem dafür, sowohl bei Frauen als auch bei Männern Bewusstsein für das Thema zu schaffen und sie zu einer Änderung des Verhaltens und mehr Engagement zu bewegen.