Hannover Leasing Helaba will Tochter für geschlossene Fonds verkaufen

//

Die Landesbank Hessen-Thüringen Helaba trennt sich von ihrer Beteiligung an der Hannover Leasing GmbH. Der Anlagegespezialist Hannover Leasing bietet eine Palette an geschlossenen Fonds an, das Gros der verwalteten Mittel steckt in geschlossenen Immobilienfonds.

Das Umfeld für geschlossene Fonds habe sich in den vergangenen Jahren verändert. Vor allem Privatkunden fragten entsprechende Produkte heute weniger nach. Daher sehe die Helaba das Geschäftsfeld der Hannover Leasing nicht mehr als ihr Kerngeschäft an, begründet die Helaba den Verkauf in einer hauseigenen Mitteilung. Zudem hätten sich die regulatorischen Rahmenbedingungen verschärft.

Gemeinsam mit der Helaba hat auch die Hessisch-Thüringische Sparkassen-Beteiligungsgesellschaft (HTSB) ihren Anteil an Hannover Leasing zum Verkauf gestellt. Momentan hält die Helaba 49,34 Prozent und die HTSB 48,0 Prozent an Hannover Leasing. Bis Mitte des nächsten Jahres soll der Verkauf nach Willen der Helaba abgeschlossen sein.

Der Asset Manager Hannover Leasing hat ihren Sitz im bayerischen Pullach und beschäftigt 170 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet alle gängigen Assetklassen an und verwaltet insgesamt 14 Milliarden Euro. Über die Hälfte davon sind in Immobilien angelegt.