„Ich komme gerne wieder“ Das war der private banking kongress 2016 in Hamburg

Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher bei seinem Vortrag „Weltfinanzsystem am Limit – Einblicke in den „Heiligen Gral“ der Globalisierung“ | © Christian Scholtysik, Patrick Hipp

Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher bei seinem Vortrag „Weltfinanzsystem am Limit – Einblicke in den „Heiligen Gral“ der Globalisierung“ Foto: Christian Scholtysik, Patrick Hipp

//

Hochkarätige Redner, angenehme Networking-Atmosphäre und eine nahtlose Organisation durch die Event-Agentur rehblau events - das Alles bei bestem Spätsommerwetter: der 11. private banking kongress in Hamburg ließ keine Wünsche offen.

Die bereits elfte Auflage des Branchen-Treffens fand wieder auf dem Panoramadeck des Emporio-Towers im Herzen Hamburgs statt. Hoch über den Dächern der Hansestadt kamen an beiden Tagen kamen nach 278 im vergangenen Jahr diesmal 291 Wealth-Manager aus Family Offices, dem Private Banking, Vermögensverwaltungen, Stiftungen, Versorgungswerken und dem Dachfondsmanagement zusammen, um sich über Branchentrends, Investmentlösungen und Marktmeinungen auszutauschen. Insgesamt nahmen 468 Teilnehmer an beiden Kongresstagen teil.

Neben der Gelegenheit zu ausgiebigem Netzwerken konnten sie sich in 47 Vorträgen – so etwa Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher zum Thema „Weltfinanzsystem am Limit“ oder Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio zu der Frage, wie (ohn-)mächtig Deutschland in einer sich wandelnden Welt ist – zu spannenden aktuellen Fragen informieren.

Hier einige Stimmen:

Sebastian Kotte von Spiekermann & Co. : „Eine wunderbare Veranstaltung, klasse Networking, tolle Themen - Ich bin nächstes Mal gerne wieder dabei“.
 
Wilhelm Rau, Leiter Portfoliomanagement bei der St. Galler Kantonalbank Deutschland: „Der private banking kongress bietet eine gute Plattform auf der Suche nach intelligenten Lösungen in der Vermögensverwaltung. Ein guter Themenmix für die Anlagepolitik gepaart mit verschiedenen Produktpaletten der vertretenen Fondsgesellschaften“.
 
Thomas Albrecht, Evangelische Bank: „Eine sehr schöne Veranstaltung. Man trifft viele bekannte Gesichter, reger Austausch, tolle Vorträge. Ich komme gern wieder".
 
Kurt von Storch, Gründer und Vorstand von Flossbach von Storch: „Wir leben in bewegten Zeiten. Der Kongress war einmal mehr ein sehr gutes Forum, sich über die relevanten wirtschaftlichen und politischen Themen auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es derzeit schließlich mehr als genug“.
 
Diana Lange von Lange Assets & Consulting: „Ein gelungener Kongress, mit Vorträgen, die mich sehr angesprochen haben“.
 
Alexander Eberan, Vorstand Bankhaus Krentschker & Co AG: „Prof. Rademachers Vortrag war sehr eindrucksvoll, auch der Vortrag des Sinnökonomen Prof. Dr. Ankenbrand war sehr gut. Insgesamt eine gute Mischung aus einerseits produktfokussierten Themen und andererseits eher philosophischen Vorträgen, die das Ganze sehr schön abrunden“.
 
Anna Katharina Engelbrecht, HSH Nordbank: „Eine superspannende Veranstaltung, sehr facettenreich. Ich habe viele Kontakte knüpfen können und viel Interessantes zu Portfoliomanagement gehört, aber auch zu Zukunftsthemen“.

Veranstaltungshinweis: Der zwölfte private banking kongress findet am 30. und 31. März in München statt. Weitere Informationen finden Sie auf www.private-banking-kongress.de.