Lizenz beantragt Allianz Global Investors will auf den chinesischen Markt

Das Gebäude von Allianz Global Investors | © AGI

Das Gebäude von Allianz Global Investors Foto: AGI

Allianz Global Investors bemühe sich um die Zulassung einer sich vollständig in eigenem Besitz befindlichen ausländischen Sparte in China, sagte Allianz-Sprecher Thomas Atkins am Donnerstag in einem Telefoninterview mit Bloomberg. Weitere Details wollte er nicht nennen.

Allianz Global Investors verwaltet derzeit rund 481 Milliarden Euro, Pimco aus Kalifornien kommt auf etwa 1,55 Billionen Dollar (1,46 Billionen Euro). Eric Mogelof, Leiter des asiatisch-pazifischen Geschäfts von Pimco, hatte im September gesagt, sein Unternehmen werde wahrscheinlich in zwei Jahren auf dem chinesischen Festland tätig sein.

Erst vor wenigen Monaten hatte mit der von  Ray Dalio geführten Bridgewater Associates der erste ausländische Hedgefondsmanager die Erlaubnis für ein eigenständiges Vermögensverwaltungsgeschäft in China erhalten, so das Beratungsunternehmen Z-Ben Advisors aus Schanghai. Andere Anbieter haben angesichts der wegen des schwächelnden Yuans steigenden chinesischen Nachfrage nach ausländischen Anlagemöglichkeiten ähnliche Schritte unternommen.