Mehr Risikofreude bei Kunden Pimco erwartet 2016 Umsatzplus

Das Pimco-Büro in Newport Beach, USA

Das Pimco-Büro in Newport Beach, USA

// //

Der Umsatz von Pacific Investment Management werde kommendes Jahr steigen, da die Firma eine „Erneuerung" erlebe und ihr Produktangebot ausweite, sagte Chief Executive Officer Douglas Hodge.

Die meisten Wachstumschancen lägen außerhalb der USA und bei nicht-traditionellen Investments, erklärte Hodge auf einer Konferenz, zu der die Muttergesellschaft Allianz SE am Dienstag in München geladen hatte.

15 Stiftungsfonds im 7-Monats-Test Diese Manager schaffen Werterhalt und Rendite


Zwar hätten Kunden Geld aus traditionellen Produkten wie dem Pimco-Flaggschiffonds Total Return Fund abgezogen, aber sie seien bereit, höhere Risiken einzugehen, indem sie die Gewichtung zugunsten von Kreditprodukten, privaten Krediten und alternativen Anlagen verschieben, so Hodge. „Das hat insgesamt dazu tendiert, unsere Durchschnittsgebühren zu erhöhen."

Das gesamte verwaltete Vermögen von Pimco lag Ende des dritten Quartals bei rund 1,32 Billionen Euro. Das schließt 985 Milliarden Euro ein, die für Kunden gemanagt werden - davon etwa 65 Prozent in Nord- und Südamerika, 23 Prozent in Europa und zwölf Prozent im Raum Asien-Pazifik, wie aus einer Präsentation auf der Allianz-Website hervorgeht.