Need for Speed Aktienfonds 2017 wieder gefragt

Wendemanöver: Nach einer starken Phase des US-Aktienmarkts setzen viele Investoren wieder stärker auf Europa und die Emerging Markets.

Wendemanöver: Nach einer starken Phase des US-Aktienmarkts setzen viele Investoren wieder stärker auf Europa und die Emerging Markets.

Im Mai hat Apple – als erstes Unternehmen überhaupt – die 800-Milliarden Dollar-Grenze beim Börsenwert überschritten. Jetzt ist das US-Tech-Unternehmen auf dem besten Weg, die Eine-Billion-Dollar-Marke anzusteuern, prophezeien Analysten. Und nicht nur Apple erklimmt immer wieder neue Höchstmarken: Der US-Aktienmarkt ist seit über acht Jahren auf dem Weg nachoben. Seit dem Tiefpunkt im März 2009 hat sich der US-Aktienindex S&P 500 mehr als verdreifacht – und jagt auch noch in diesem Jahr von einem Rekordhoch zum nächsten.

Diese Kursrally hat dazu geführt, dass auch die Bewertungskennziffern gestiegen sind. Die Aktienkurse sind dadurch in Bezug auf die Gewinne oder die Buchwerte der Unternehmen nicht mehr so attraktiv, wie sie einst waren.

US-Rally läuft aus

So ist der US-Aktienmarkt im Durchschnitt nicht mehr billig, sind sich die Experten einig. Allerdings gibt es unterschiedliche Ansichten, ob es noch weiteren Spielraum gibt.

Die Analysten von JP Morgan Asset Management etwa sind für die USA noch recht zuversichtlich, sehen an dernorts aber bessere Chancen. Der Grund: Die Erholung der Ertragslage sei in den USA bereits deutlich fortgeschritten, während sie in Europa und den Schwellenländern nach einer fünfjährigen Kontraktionsphase gerade erst einsetze.