Unabhängigkeit der EZB Eurogruppe und IWF mischen sich in den Streit zwischen Schäuble und Draghi

IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Getty Images

IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Getty Images

// //

 “Herr Draghi muss seine Arbeit unabhängig verrichten", sagte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem in Amsterdam am Freitag vor einer Tagung der europäischen Finanzminister und Zentralbanker. “Wenn Politiker die EZB kritisieren, würde das politische Einflussnahme bedeuten und ich kein Fan davon."

Die brodelnde deutsche Unzufriedenheit über die ultraniedrigen Zinsen der EZB zeigte sich diesen Monat, als Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dem Vernehmen nach sagte, dass Draghis lockere Geldpolitik unter anderem für das Erstarken der rechtspopulistischen AfD verantwortlich sei, da die EZB-Politik die Pensionspläne belaste. Zwar trafen die beiden sich bei einem Essen in Washington, aber die deutsche Kritik hat nicht nachgelassen und Draghi warnte am Donnerstag, ein Infragestellen der Glaubwürdigkeit der Notenbank könne ihre Effektivität untergraben und daher weitere Stimuli notwendig machen.

"Je mehr wir uns mit Kommentaren zurückhalten, desto effektiver kann Draghi sein"

Draghi “muss innerhalb seines Mandats Entscheidungen treffen, die gut für den Euroraum insgesamt sind", sagte Dijsselbloem, der auch niederländischer Finanzminister ist. “Genau das tut die EZB, und je mehr wir uns mit Kommentaren zurückhalten, desto effektiver kann er sein."