Vermögensverwalter raten So sollen Anleger auf den niedrigen Ölpreis reagieren

Von links: Uwe Eilers von Geneon Vermögensmanagement, Ölraffinerie im chinesischen Wuhan (Quelle: Getty Images), Uwe Zimmer von Meridio

Von links: Uwe Eilers von Geneon Vermögensmanagement, Ölraffinerie im chinesischen Wuhan (Quelle: Getty Images), Uwe Zimmer von Meridio

// //

Wie sollen Anleger auf den sinkenden Ölpreis reagieren? Welche Papiere gehören aus, welche ins Depot? Sechs Vermögensverwalter beantworten diese Fragen.

Uwe Zimmer, Vorstand der Meridio Vermögensverwaltung in Köln:

„Ab 25 US-Dollar/Barrel kann man Ölunternehmen kaufen. Am besten direkt mehrere über einen ETF. Verkaufen muss man jetzt nichts mehr, wenn man Energietitel hat. Die Spekulanten und Hedgefonds können jeden Tag ihre Meinung ändern.“