Aktien, Renten, Mischfonds Die 20 besten Fondsboutiquen und wo sie ihre Stärken haben

Bert Flossbach: Seine Vermögensverwaltung Flossbach von Storch zählt Morningstar zu den 20 besten Fondsboutiquen. Aber auch weniger bekannte Namen sind in der Top-20-Liste vertreten | © Jürgen Bindrim

Bert Flossbach: Seine Vermögensverwaltung Flossbach von Storch zählt Morningstar zu den 20 besten Fondsboutiquen. Aber auch weniger bekannte Namen sind in der Top-20-Liste vertreten Foto: Jürgen Bindrim

Von Actiam bis Vontobel: Neben großen Fondshäusern haben auch kleinere Anbieter, sogenannte Fondsboutiquen, ein exquisites Angebot an Fonds mit einem Top-Rating. Das zeigt eine Analyse der Rating-Agentur Morningstar. Das Analysehaus hat die Auswertungen DAS INVESTMENT.com exklusiv zur Verfügung gestellt. 

Die Analyse-Methode

In seiner europäischen Rating Analyse von Investmentfonds greift Morningstar sein Sterne-Rating auf, um die Leistungsstärke von Kapitalanlagegesellschaften europaweit zu messen. Um überhaupt ein Morningstar-Sterne-Rating zu bekommen, muss ein Fonds älter als drei Jahre sein.

Die Analysten aggregieren für ihre hier vorgestellte Teilanalyse alle Aktien-, Renten- und Mischfonds der jeweiligen Gesellschaft, die ein Morningstar-Sterne-Rating zwischen einem und fünf Sternen aufweisen. Daraus ermitteln sie dann eine Durchschnittsbewertung je Kategorie und für das Gesamtangebot. Letztere Kennzahl dient zur Bestimmung der Rangfolge dieses Rankings.

Nach Volumen gewichtet

In seiner Auswertung hat Morningstar die Rating-Analyse nach dem jeweiligen Fondsvolumen gewichtet. Das bedeutet, dass auch das jeweilige Vermögen der betrachteten Fonds bei der Berechnung der Durchschnittsnote berücksichtigt wird.

Damit sollen die Leser „eine Indikation über die Qualität von Fonds zu erhalten, in denen sich das meiste Anlegergeld befindet“, so Morningstar. Das Rating eines Fonds mit einem hohen investierten Vermögen wiegt hier also schwerer als das Rating eines kleinen Fonds.