Aktienfonds-Serie: “Wir bevorzugen Firmen aus Märkten mit hohen Eintrittsbarrieren“

Fondsmanager Cormac Weldon

Fondsmanager Cormac Weldon

// //

Cormac Weldon ist bei der Fondsgesellschaft Threadneedle Leiter der Abteilung für US-Aktien und managt den Threadneedle American Smaller Companies (WKN: A0JD40) und den Threadneedle American Select (A0JD23)

DAS INVESTMENT.com: Ihre drei Argumente bitte, warum Anleger derzeit Aktien kaufen sollten.

Cormac Weldon: Wir glauben, dass US-Aktien derzeit sehr attraktiv bewertet sind. Außerdem sehen wir freie Cashflows auf hohem Niveau.

DAS INVESTMENT.com: Was sind derzeit Ihre Top-3-Märkte und -Sektoren?

Weldon: Die USA haben einen Schlüsselvorteil gegenüber anderen entwickelten Volkswirtschaften. Sie verfügen über ein gut kapitalisiertes und funktionierendes Bankensystem. US-Banken waren 2009 zur Rekapitalisierung gezwungen und verfügen nun über Fremdkapitalquoten, die im Durchschnitt 50 Prozent niedriger liegen als bei ihren Europäischen Pendants.

Außerdem sind sie einlagenfinanziert und haben ihre notleidenden Anlagen erkannt und Rückstellungen gebildet. So sind sie heute in der Lage die Kreditvergabe wieder zu starten, was wir auch an einem wieder ins Positive gedrehten Kreditwachstum erkennen können. Das sollte die US-Konjunktur für die Zukunft unterstützen.

Anstelle von Sektoren bevorzugen wir gut geführte Einzelunternehmen mit gesunden Bilanzen in Märkten mit hohen Eintrittsbarrieren. Diese Unternehmen generieren meist einen hohen Cashflow, den sie immer häufiger für Aktienrückkaufprogramme oder zur Dividendenerhöhung einsetzen. Solche Unternehmen finden wir überproportional häufig im Basiskonsumgüter-, Gesundheits- und Werkstoff-Sektor.

DAS INVESTMENT.com: Was können Anleger nächstes Jahr und die Kommenden danach erwarten?

Weldon: Wir glauben, dass US-Aktien derzeit attraktiv bewertet sind.