Bill Gross „Bitcoin und Blockchain könnten Notenbanken entgegenwirken“

Bill Gross | © Getty Images

Bill Gross Foto: Getty Images

ARTIKEL-INHALT 

Die Politiken der Federal Reserve, der Bank of Japan (BoJ) und der Europäischen Zentralbank (EZB) zerstören historische Geschäftsmodelle, die Sparen, Investitionen und Wirtschaftswachstum fördern, schrieb Gross in einem am Dienstag veröffentlichten Anlageausblick für Oktober.

Wenn Investoren das Vertrauen in das System verlieren, werden sie sich zunehmend nach sicheren Häfen umschauen, so der Manager des 1,5 Milliarden US-Dollar schweren Janus Global Unconstrained Bond Fund.

„Gold historisches Relikt“

„Bitcoin- und in einem kleinen Kreis globaler Banken privat vereinbarte Blockchain-Technologien sind nur einige wenige Beispiele für Bemühungen, den Wert ihrer gegenwärtigen Aktiva auf Basis der zukünftigen Kaufkraftkonditionen zu stabilisieren“, schrieb er. „Gold, das ein historisches Relikt ist, wäre ein weiteres Beispiel. Jedenfalls wird das gegenwärtige System allmählich herausgefordert.“

Blockchain ist die Technologie, die hinter der digitalen Währung Bitcoin steckt und die Verschlüsselungstechniken nutzt, um unabhängig von einer Zentralbank neues Geld zu schaffen und den Transfer von Mitteln zu verifizieren. Zwei Mitglieder des US-Kongresses haben im vergangenen Monat ein Gremium gegründet, das sich für Kryptowährungen und auf Blockchain basierende Technologien einsetzt.