Crashtest: 18 Fonds für europäische Immobilienaktien

Michel Lipsch

Michel Lipsch

// //

Warum dieser Markt jetzt interessant ist  

Michael Lipsch, Manager des ING Real Estate Equity  

Europäische Immobilienaktien kamen besser durch die aktuellen Turbulenzen als der Gesamtmarkt, damit haben sie in ausgewogenen Portfolios eine wichtige Rolle gespielt. Natürlich wurde sich eine Wirtschaftskrise auch in diesem Sektor negativ auswirken. Doch die langfristigen Mietverträge und die Qualität der guten Standorte haben sich schon über viele Wirtschaftszyklen hinweg bewahrt. Zudem sind die Immobilienpreise bereits nach dem Boom von 2007 stark gefallen.

Als Folge haben die Unternehmen ihre Bilanzen in Ordnung gebracht und ihre Finanzen verbessert. Die jüngste Korrektur bietet langfristig orientierten Anlegern deshalb einen guten Einstiegspunkt. Mit einem durchschnittlichen Abschlag von fast 15 Prozent auf den zugrunde liegenden Immobilien- Projektwert ist der Sektor attraktiv. Auch die sich stabilisierenden Zinssätze und eine vermutlich schon bald steigende Inflation sprechen für einen Kauf.  

>>Vergrößern