DIA-Umfrage Deutsche sehen SPD bei der Rentenkompetenz vorn

SPD-Führung nominiert Martin Schulz (Mitte) zum Kanzlerkandidaten: Die Deutschen sprechen der SPD die größte Rentenkompetenz zu | © Getty Images

SPD-Führung nominiert Martin Schulz (Mitte) zum Kanzlerkandidaten: Die Deutschen sprechen der SPD die größte Rentenkompetenz zu Foto: Getty Images

Knapp ein Drittel der Bürger schreibt der SPD die größte Kompetenz bei der Gestaltung stabiler Alterssicherungssysteme zu. Mit 23 Prozent folgen knapp dahinter an zweiter Stelle CDU/CSU. Ein knappes Fünftel verortet die größte Kompetenz in Sachen Rente bei der Linkspartei. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) mit Blick auf die in diesem Jahr anstehende Bundestagswahl.

Caption

Zwischen den Altersgruppen gibt es aber erhebliche Unterschiede. So haben CDU/CSU in den Augen der 18- bis 25-Jährigen gegen-über der SPD klar die größere Kompetenz (CDU/CSU: 33 Prozent, SPD: 23 Prozent). Bei den Älteren kehrt sich dieses Verhältnis dann um. Frauen tendieren stärker zur SPD.

Zudem halten die meisten Befragten nicht viel davon, das Thema Rente aus dem Wahlkampf auszuschließen. Rund 40 Prozent fänden es ausgezeichnet oder sehr gut, wenn die Rente zu einem zentralen Thema im Wahlkampf würde. Weitere 28 Prozent fänden es gut.

Über die Studie: Es wurden 1.005 Personen im Alter von 18 und 65 Jahren befragt. Schüler, Studenten, Azubis und Rentner nahmen nicht an der Befragung teil.