Dr. Seibold Capital Anklage erhoben: Alexander Seibold droht Gefängnis

Dr. Seibold Capital: Anklage erhoben: Alexander Seibold droht Gefängnis

Im Januar 2014 meldete Dr. Seibold Capital Insolvenz an. Nun muss sich der Chef und Gründer der Vermögensverwaltung Alexander Seibold wohl bald vor dem Landgericht München II verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den 55-Jährigen erhoben. Die Behörde wirft Seibold Veruntreuung von knapp zwei Millionen Euro vor. 

Im Ermittlungsverfahren soll Seibold ein Geständnis abgelegt haben, berichtet Merkur.de. „Er hat eingeräumt, einen großen Fehler begangen zu haben“, zitiert das Portal einen Ermittlungsbeamten, der als Zeuge auftrat. Außerdem soll der Angeklagte Reue gezeigt haben. Im Fall einer Verurteilung drohen Seibold nach Angaben von Merkur.de drei Jahre Haft.

Grund für die Insolvenz von Dr. Seibold Capital dürfte die schlechte Wertentwicklung der vom Firmenchef Alexander Seibold verwalteten Fonds sein. So rutschte beispielsweise sein Ende 2012 aufgelegter Fonds Active Multiple Strategy bereits sechseinhalb Monaten nach Auflegung um 25 Prozent ins Minus und führte im Mai 2013 die Liste der Verlierer-Produkte an.  Allerdings soll Seibold die Insolvenz verschleppt haben, indem er Anteile ausgestiegener Investoren mit dem Geld der übrigen Anleger kaufte.