Finanz-, Darlehens- und Immobilienvermittlung Mit diesen kostenpflichtigen Extra-Serviceleistungen verdienen Vermittler das meiste Geld

// //

Welche kostenpflichtigen Zusatz-Services von Versicherungsvermittlern kommen bei Kunden besonders gut an? Dieser Frage ging das Versicherungsjournal in seiner Untersuchung „Zusatzerträge durch Servicegebühren – Wie Versicherungsvermittler neben der Provision weitere Erlöse erzielen können“ nach. An der Umfrage beteiligten sich 126 Personen. Darunter waren 89 (71 Prozent) Versicherungsmakler, 27 (21 Prozent) Versicherungsvertreter in der Ausschließlichkeit und sieben (6 Prozent) Mehrfachvertreter.

Darlehens und Finanzanlagenvermittlung häufigste Extra-Leistung

Als Extra-Serviceleistung, die sie neben der Versicherungsvermittlung erbringen, nannten die Befragten am häufigsten die Darlehens und Finanzanlagenvermittlung. Drei Viertel der Befragten (Ausschließlichkeits-Vertreter: 85 Prozent) verschaffen ihren Kunden Zugang zu Darlehen. 44 Prozent von ihnen haben eine eigene Zulassung für das Gewerbe. 11 Prozent lassen das durch einen Kollegen innerhalb des Unternehmens erledigen oder arbeiten mit einem externen Partner zusammen, von dem sie meist eine Tippgeber-Provision bekommen. 

Für die Finanzanlagen-Vermittlung haben 46 Prozent der Vertreter und Makler eine eigene Zulassung nach Paragraf 34f GewO. 9 Prozent verweisen bei diesen Geschäften an einen Kollegen im Unternehmen, 14 Prozent haben Tippgeber-Provisionen mit externen Partnern vereinbart.