Fonds-Porträt PIMCO GIS Euro Income Bond Fund „Unsere Euro-Income-Strategie ist Benchmark-unabhängig“

Eve Tournier, Managerin des Pimco GIS Euro Income Fonds

Eve Tournier, Managerin des Pimco GIS Euro Income Fonds

// //

Welche Investment-Story steht hinter Ihrem Fonds?

Eve Tournier: Unser Ziel ist es, eine regelmäßige und hohe jährliche Ausschüttung mit einem aktiv gemanagten Portfolio zu generieren, das überwiegend aus in Euro denominierten Investment-Grade-Anleihen besteht. Die durchschnittliche Duration liegt zwischen einem und acht Jahren.

Um regelmäßige, hohe Anlageerträge zu erzielen, wählt das Fondsmanagement Wertpapiere mit möglichst hohen Kuponzahlungen aus. Wir investieren mindestens 50 Prozent des Vermögens in Wertpapiere der Investment-Grade-Kategorie, höchstens 25 Prozent in Schwellenländertitel und maximal 30 Prozent in nicht auf Euro lautende Wertpapiere.

Wie lässt sich das Anlageuniversum Ihres Fonds beschreiben?

Mindestens zwei Drittel des diversifizierten Portfolios bestehen aus auf Euro lautenden Anleihen und anderen festverzinslichen Instrumenten mit unterschiedlichen Laufzeiten. Daneben gehen wir auch ausgewählte Allokationen in globale Wertpapiere ein.

Mithilfe unserer weltweiten Expertise und Ressourcen decken wir alle großen Sektoren des Anleihenmarkts ab und können somit eine Reihe diversifizierter Strategien umsetzen – darunter sind Strategien zur Länder-, Währungs- und Sektorrotation, zur Zinskurvenpositionierung und zum Durationsmanagement. Ziel ist es, eine bessere Wertentwicklung im Vergleich zur Benchmark zu erzielen – das heißt einen Mehrertrag für unsere Kunden zu erwirtschaften.

Bitte beschreiben Sie Ihre Investmentphilosophie.

Pimcos Euro Income Bond Strategie verfolgt die Investmentphilosophie, durch einen Schwerpunkt auf Qualität und Kapitalerhalt ein hohes kontinuierliches Einkommen zu erwirtschaften. Dabei liegt der Fokus darauf die besten Ideen in Europa zu finden. Der Multi-Sektor-Ansatz unterstützt uns bei der Identifizierung der Ertragsideen, die uns in jedem beliebigen Marktumfeld am effizientesten erscheinen. Dabei setzen wir stets auf mehrere Ertragsquellen.

Die Investmentphilosophie der Strategie lässt sich mit den folgenden vier Merkmalen beschreiben: Ausrichtung auf die Gesamtrendite zur Maximierung der Erträge, Qualität, Mittelfristiger Fokus, Schwerpunkt auf strukturelle Vorrangigkeit, Einsatz eines rigorosen Risikomanagements.

Bitte beschreiben Sie uns Ihren Investmentprozess näher.

Der Investmentprozess von Pimco umfasst sowohl Top-Down- als auch Bottom-Up-orientierte Entscheidungen. Der erste und wichtigste Schritt in unserem Prozess ist die richtige Positionierung auf lange Sicht. Denn wir sind überzeugt, dass die Analyse langfristiger wirtschaftlicher und politischer Einflüsse von grundlegender Bedeutung ist, um fundierte Portfolioentscheidungen zu treffen. Hier spielen die Ergebnisse und das jährliche „Secular Forum“ eine große Bedeutung, bei dem wir die wichtigsten Trends der nächsten drei bis fünf Jahre diskutieren.

Im nächsten Schritt werden die zyklischen beziehungsweise konjunkturellen Trends analysiert. Dazu kommen die Anlageexperten von Pimco jedes Quartal im Rahmen des ‚Cyclical Forum‘ zusammen, um die Wachstums- und Inflationsaussichten über den kurzfristigen Konjunkturzyklus zu beurteilen. Das Investment-Komitee greift anschließend auf den Top-Down-Ausblick zurück, der in den Foren erarbeitet wurde, sowie auf die Informationen der Bottom-Up-Spezialisten, die sich mit den einzelnen Segmenten des Anleihenmarkts befassen. So werden die Ziele für die Portfolioeigenschaften festgelegt – wie Duration, Zinskurvenengagement, Konvexität, Sektorkonzentration und Bonität.

Dabei stellt die Bottom-Up-orientierte Einzeltitelauswahl ein zentrales Element der Portfoliokonstruktion dar. Die Sektor-Spezialisten sind damit betraut, den relativen Wert innerhalb ihrer jeweiligen Sektoren zu bestimmen, und spielen somit eine zentrale Rolle bei der Titelauswahl. Unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Modellportfolios, das vom Investment-Komitee erstellt wurde, konstruiert unser Euro Income Bond -Team schließlich ein individuelles Portfolio, das den Anlagerichtlinien und der Benchmark des Fonds entspricht.

Wodurch ist Ihr Investmentstil gekennzeichnet?

Pimcos Ausrichtung auf die Wertsteigerung schlägt sich in moderaten Risikopositionen über mehrere Portfoliodimensionen nieder. Beim Streben nach Mehrwert beziehen wir alle verfügbaren Techniken und Sektoren mit ein, halten die Risiken dabei jedoch stets moderat. So kann keine einzelne Entscheidung die übrigen dominieren und eine beträchtliche Underperformance bewirken. Daher glauben wir, dass unsere Quellen der Wertsteigerung stark diversifiziert sind und höhere, langfristig konstante Erträge erzielen dürften.

Was unterscheidet Ihren Fonds von anderen Fonds aus der Vergleichsgruppe?

Wir sind überzeugt, dass unser Spezialistenteam aufgrund seiner tiefgreifenden Erfahrung und Größe stets in der Lage sein wird, exzellente Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus kann Pimco auf eine langjährige Innovationsgeschichte im Management festverzinslicher Anlagen zurückblicken, im Zuge derer neue Analyseverfahren und Research-Kapazitäten für neue Sektoren entwickelt wurden. Wir glauben, dass die Innovation unsere Fähigkeit zur Wertsteigerung der Portfolios fortlaufend erhöht. Zudem setzen wir auf unseren bewährten Anlageprozess, globale Research-Kapazitäten und ein rigoroses Risikomanagement.

Welches Renditeziel streben Sie an?

Das primäre Anlageziel des Fonds besteht in der Maximierung der laufenden Erträge. Zudem zielen wir auf einen langfristigen Kapitalzuwachs ab, wobei eine Outperformance gegenüber dem Index angestrebt wird. Was diese Strategie angeht, lässt sich die Philosophie des Portfoliomanagements in der Tat als Benchmark-agnostisch beschreiben, da sie eher auf einmalige Ideen setzt als auf eine Indexreplikation.

Für welche Zielgruppe (Anleger/ Investoren) eignet sich Ihr Fonds?

Der PIMCO GIS Euro Income Bond Fund ist als ertragsorientierte Lösung für unterschiedliche Kunden konzipiert und kann Vermögenswerte aus zahlreichen Sektoren rund um die Welt halten. Zwar ist die Ertragsgenerierung eines der Hauptziele des PIMCO GIS Euro Income Bond Funds, doch wird dieses Ziel nur innerhalb der Grenzen eines angemessenen Risikomanagements verfolgt.

So begeben wir uns auf unserer weltweiten Suche nach Erträgen zum Beispiel nicht in Segmente geringerer Qualität, nur um die Rendite zu steigern. Jede Position wird auf einem Risiko-Ertrags-Spektrum sorgfältig geprüft, ohne das Portfolio überflüssigen Risiken auszusetzen. Somit eignet sich der Fonds für Investoren mit geringer Risikoneigung und hoher Ertragserwartung.

Welchen besonderen Rendite-Risiko-Eigenschaften sollten sich Anleger/Investoren Ihres Fonds bewusst sein?

Die Strategie ist grundsätzlich auf die Erzielung attraktiver, laufender Erträge ausgerichtet.

Natürlich geht jede Anlage mit Risiken einher. Die Fondsanteile können zeitweise an Wert verlieren. Das Fondsmanagement kann in Wertpapiere investieren, die nicht auf US-Dollar oder Euro lauten – mit resultierenden Chancen aber auch Risiken. Wir halten auch hochverzinsliche Titel im Portfolio, mit denen eine stärkere Volatilität und ein höheres Risiko verbunden sein können.

Aber als aktiver Manager ist unsere Aufgabe und Expertise natürlich das Vermeiden und Managen dieser Risiken.

Welche Einzelposition, Branche oder Assetklasse usw. hat sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders ausgezahlt? Bitte nennen Sie ein Investment-Beispiel.

In den vergangenen zwölf Monaten zählte das Engagement in ausgewählten, kurzlaufenden Hochzinsanleihen aus Europa sowie der Schwerpunkt auf nachrangige Finanzwerte zu den stärksten Treibern der positiven Erträge Zudem trugen auch ausgewählte kurzlaufende Anleihen aus der Peripherie, wie aus Spanien, Italien und Slowenien zur positiven Wertentwicklung bei, was dem expansiveren geldpolitischen Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) zu verdanken war.

Wie schätzen Sie die kurz-/langfristige Entwicklung des Marktes ein, den Ihr Fonds abdeckt?

Unseres Erachtens steht das Anlageuniversum des Fonds unter positiven Vorzeichen.. Nach zwei Jahren der Rezession wächst Europa erstmals wieder und ist nach wie vor einem Deflationsrisiko ausgesetzt. Aus diesem Grund behält die EZB ihre lockere geldpolitische Haltung bei, was europäische Zinsengagements vergleichsweise sicherer macht und ein relativ freundliches Umfeld für risikoreiche Anlagen in Europa entstehen lässt. Zudem schaffen die regulatorischen Änderungen und Asset-Verkäufe – zum Beispiel im Bankensektor - , die Bilanzsanierungen sowie die Möglichkeit weiterer EZB-Maßnahmen attraktive Bedingungen für aktive Manager, die nach Einstiegschancen suchen, um künftig eine kräftige Wertentwicklung zu erzielen.

Welche Argumente sprechen dafür, dass Ihr Fonds in Zukunft einen der vorderen Plätze in seiner Vergleichsgruppe belegen kann?

Der PIMCO GIS Euro Income Bond Fund sollte unter den besten Performern seiner Vergleichsgruppe bleiben – schließlich profitiert er von Pimcos bewährtem Investmentprozess, der auf einem Top-Down-orientierten, makroökonomischen Ausblick basiert und einen Fokus auf die Bottom-Up-orientierte Einzeltitelauswahl legt. Das Fondsmanagement kann sich auf eine breite Unterstützung durch 83 Portfoliomanager in Europa und ein europäisches Portfolio-Komitee verlassen. Das Komitee deckt alle europäischen Märkte ab und analysiert die sich verändernden Marktbedingungen.

Wir sind überzeugt, dass wir aufgrund der Breite und Tiefe unseres Anlageprozesses weiterhin in der Lage sein werden, attraktive Investmentchancen im festverzinslichen Anlageuniversum zu identifizieren und somit das doppelte Ziel des Euro Income Bond Fund – attraktive Zinseinnahmen und eine langfristige Gesamtrendite – für seine Anteilseigner zu erreichen.