Lebensversicherung

Der diesjährige Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hat ergeben, dass die Bundesbürger wieder mehr Vertrauen in verschiedenste Vorsorgemöglichkeiten zeigen als noch ein Jahr zuvor. In welchem Bereich das Vertrauen am größten ist, erfahren Sie hier. [mehr]

Der demografische Wandel macht es den Bundesbürgern nicht leicht – viele glauben, im Alter einmal zu wenig Rente zu bekommen. Und 34 Prozent gehen davon aus, auch nach dem Renteneintritt noch Geld hinzuverdienen zu müssen, um über die Runden zu kommen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. [mehr]

Kunden des Versicherers Fairr.de haben ab jetzt auch die Möglichkeit, sich über eine digitale betriebliche Altersvorsorge auf den Ruhestand vorzubereiten. Mit dem neuen Produkt Fairrbav macht das Start-up seine Palette aus staatlich geförderten Vorsorgeprodukten komplett. [mehr]

Die Große Koalition hat im Rahmen ihrer Sondierungsgespräche auch eine Verbesserung der Mütterrente beschlossen. Gut eine Milliarde Euro soll das kosten – und das obwohl nur 2,8 Millionen Rentnerinnen überhaupt von den Plänen profitieren können, wie die Rentenversicherung kritisiert. Für einige Rentenvorhaben hat die Behörde aber auch Lob übrig. [mehr]

Vor einigen Tagen wetterte Ex-Versicherungsmanager Sven Enger in einem Interview mit dem „Stern“ gegen die deutschen Lebensversicherer. Ein Crash stehe bevor, Kunden sollten ihre Policen kündigen so lange es noch ginge. Der Policenkäufer Partner in Life widerspricht Enger. Ein Blick auf die tatsächliche Guthabenentwicklung zeige ein ganz anderes Bild. [mehr]

„Wir können uns nicht dauerhaft von Leuten, die zu wenig vom Fach verstehen, sagen lassen, was wir haben dürfen.“ Ein Satz, der sitzt. Ausgesprochen wurde er von Oliver Bäte, seines Zeichens Chef der Allianz, bei einem Wirtschaftsgipfel der „Rheinischen Post“ vor rund 100 Lesern in Düsseldorf. Zusätzlich zum Thema Bürgerversicherung ging der Manager auch auf die aktuelle Lage in der Lebensversicherung ein. [mehr]

„Sparer landen auf der Müllkippe der Versicherungsindustrie“

Ex-Manager sagt Crash in der Lebensversicherung voraus

Sven Enger, ehemaliger Vorstand und Geschäftsführer verschiedener bekannter Versicherer, warnt in einem Interview mit dem „Stern“ vor einem Zusammenbruch der deutschen Lebensversicherungsbranche. Er ruft die Kunden dazu auf, frühzeitig die Notbremse zu ziehen – solange es noch geht. Der Branchenverband GDV hält die Aussagen Engers dagegen für „unverantwortliche und unfundierte Panikmache“. [mehr]