Nach Neuwahl-Ankündigung in Großbritannien Fondsmanager empfiehlt zurückhaltende Anlagestrategie

Peter Hensman, Mitglied des Real Return-Teams bei Newton Investment Management, einer Investmentboutique von BNY Mellon Investment Management (IM).

Peter Hensman, Mitglied des Real Return-Teams bei Newton Investment Management, einer Investmentboutique von BNY Mellon Investment Management (IM).

 Theresa May hat viele überrascht, als sie für den 8. Juni vorgezogene Neuwahlen angekündigt hat. Das Pfund Sterling hat für den Fall, dass die Wahl gemäß den aktuellen Meinungsumfragen ausgehen sollte, auf die Aussichten einer deutlichen Mehrheit für die Konservativen bereits positiv reagiert.

Viele sehen darin auch eine Art zweites Referendum zur EU-Mitgliedschaft Großbritanniens. Somit werden die nächsten Wochen zeigen, ob diese Entscheidung die Position der Regierung mit Blick auf die beginnenden Austrittsverhandlungen stärken oder aber eine größere Unsicherheit zur Folge haben wird. 

Geopolitische, politische und geldmarktpolitische Veränderungen

Die vorgezogenen Parlamentswahlen zeigen darüber hinaus, wie vielen Unwägbarkeiten die Märkte in der nächsten Zeit ausgesetzt sind – zumal der Spielraum für Fehler angesichts des historisch hohen Bewertungsniveaus am Markt derzeit sehr gering ist.

Geopolitische, politische und geldmarktpolitische Veränderungen könnten das finanzielle Umfeld, das sich gerade erst wieder beruhigt hat, erneut belasten und sprechen deshalb für eine zurückhaltende Anlagestrategie.