Netfonds zur Regulierung: „Geschlossene Fonds werden sicherer und teurer“

Karsten Dümmler, Netfonds; Quelle: Tom Hoenig

Karsten Dümmler, Netfonds; Quelle: Tom Hoenig

// //

DAS INVESTMENT.com: Noch nicht verabschiedet, hat er schon für reichlich Furore in der Branche gesorgt - wie beurteilen Sie den Schäuble-Entwurf zur Regulierung geschlossener Fonds?

Karsten Dümmler: Auch wenn ich prinzipiell kein Freund von zu viel Regulierung bin, halte ich den Entwurf im Vergleich zu den starken Regulierungen anderer Märkte und Produkte, insbesondere der Investmentfonds, für nicht unangemessen. Bei den Summen, um die es gehen kann, sind auf jeden Fall erhöhte Anforderungen an Emissionshäuser sehr sinnvoll. Die Produkte werden aber leider, vor allem durch die „Doppelbelastung“ der IDW-Gutachten und danach der Prüfung durch die Bafin mit Sicherheit teurer. Der Anleger wird etwas mehr Sicherheit mit etwas weniger Rendite erkaufen.

DAS INVESTMENT.com
: Darüber dürfte der Vertrieb nicht glücklich sein.

Dümmler
: Durch die Einstufung als Finanzinstrumente wird der Vertrieb natürlich erschwert. Andererseits haben die Anleger den Vorteil, dass ein Vermittler für die Beratung haftet, der über eine gewisse Größe, Kenntnisse und Eigenkapitalausstattung verfügen muss. Letztlich wird der Markt zeigen, dass auch unter der neuen Regulierung noch Geschäft gemacht werden kann, vielleicht sogar mehr als zunächst gedacht, da das Stigma „grauer Kapitalmarkt“ wegfallen wird.

DAS INVESTMENT.com: Was erwarten Sie für die Haftungsdächer im Markt durch die Regulierung - enormen Zulauf oder nur leichtes Plus?

Dümmler: Der ganz große „Run“ durch die Umsetzung der Finanzmarktrichtlinie Mifid auf die Haftungsdächer ist ausgeblieben, da sich doch viele Fondsvermittler nach wie vor unter die Ausnahmeregelung für Investmentfonds begeben. Diese Möglichkeit sieht der Entwurf bei den geschlossenen Fonds nicht vor. Wer geschlossene Fonds vermitteln will braucht demnach künftig eine KWG-Lizenz oder eine Anbindung an ein Haftungsdach. Ich rechne daher mit einem starken Zulauf für die Haftungsdächer.

DAS INVESTMENT.com
: Glauben Sie daran, dass es nur mehr eine Frage der Zeit ist, bis auch der Vertrieb von Investmentfonds ein Haftungsdach erfordert?

Dümmler: Ja, aber da die Investmentfonds als Produkte bereits extrem reguliert sind, denke ich, dass die Ausnahme noch ein paar Jahre bestehen bleiben wird.

DAS INVESTMENT.com: Welche Rolle spielen geschlossene Fonds bei den an ihr Haftungsdach NFS angebundenen Beratern? Wie viele Produkte dieser Art haben Sie im Portfolio?