Nordea, Sauren, JP Morgan So kamen 10 Topseller-Mischfonds durch den Brexit – Teil 2

So unterschiedlich kamen zwei der insgesamt 10 meistverkauften Mischfonds (blaue Linie) durch den Brexit. Um welche Produkte es sich hierbei handelt und wie die restlichen 8 Fonds abgeschnitten haben, erfahren Sie in unserer Chart-Strecke

So unterschiedlich kamen zwei der insgesamt 10 meistverkauften Mischfonds (blaue Linie) durch den Brexit. Um welche Produkte es sich hierbei handelt und wie die restlichen 8 Fonds abgeschnitten haben, erfahren Sie in unserer Chart-Strecke

// //

Die Brexit-Entscheidung löste Panik an den Börsen aus: Der MSCI World landete am Abend des 24. Juni mit 1.216 Punkten rund 4 Prozent unter dem Vortagswert. Der S&P 500 sackte nach dem Bekanntwerden des Abstimmungsergebnisses für einen EU-Austritt Großbritanniens um 3 Prozent auf knapp 2050 Punkte ab. Auch beim Londoner Leitindex FTSE 100 betrug der Minus rund 3 Prozent.

Wesentlich schlechter lief es dagegen für den Eurostoxx 50, der die wichtigsten Standardwerte des gemeinsamen Währungsraums abbildet und an einem einzigen Tag um knapp 8 Prozent nach unten rauschte. Der deutsche Leitindex Dax rutschte zeitweise um bis zu 10 Prozent ins Minus und schloss am Ende des Tages rund 7 Prozent unter dem Vortagswert.

Gold und US-Treasuries Krisengewinner

Zu den Krisengewinnern hingegen zählen Gold und US-Treasuries. Das Edelmetall stieg an nur einem Tag um 8,3 Prozent (auf Euro-Basis). Die US-Treasures verzeichneten einen Gewinn von 3 Prozent (auf Euro-Basis). Der Index für globale Anleihen Barclay Aggregate Bond ging leicht um knapp 1 Prozent nach oben. Auch Bundesanleihen sind leicht gestiegen.

Gerade in Krisenzeiten sollen vermögensverwaltende Fonds Anleger vor hohen Verlusten schützen. Wir haben uns angesehen, wie sich 10 der meistverkauften Mischfonds in der Zeit rund um die Brexit-Entscheidung entwickelt haben. Das Ergebnis: Nur eines der Topseller-Produkte büßte nach dem Brexit mehr als 7 Prozentpunkte ein, zwei milliardenschwerere Mischfonds legten sogar zu. Woran das lag und wie sich einzelne Fonds schlugen erfahren Sie in Teil 2 unserer Chart-Strecke.