Professioneller Check Energiefonds unter der Lupe

Solar- und Windpark in Klanxbüll, Nordfriesland | © Pixabay

Solar- und Windpark in Klanxbüll, Nordfriesland Foto: Pixabay

Beim Check eines geplanten Alternativen Investmenfonds (AIF) gilt bei einer Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der erste Blick dem Asset Manager, noch bevor überhaupt über das Objekt und den Standort gesprochen wird. Verfügt er über nachweisliche Expertise in dem avisierten Segment? Kann er einen entsprechenden Track-record nachweisen? Ist er personell und wirtschaftlich hinreichend aufgestellt? Können diese Fragen mit „Ja“ beantwortet werden, fällt der zweite Blick auf das avisierte Objekt.

Hier ist zunächst zu unterscheiden, ob es sich um Windkraft, Photovoltaik, Wasserkraft oder Biomasse handelt. Bei Windkraft ist zudem noch zwischen Onshore- und Offshore-Anlagen zu differenzieren. Allen gemein ist, dass heute relativ gute und aussagekräftige Statistiken zur Energieerzeugung der verschiedenen Energieformen als auch der jeweiligen Standorte vorliegen. Anders als noch vor zehn Jahren sind die historischen Daten heute präzise und belastbar. So kann für jeden Standort mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ertragslage prognostiziert werden.