Sauren deckt auf So schlecht entwickelten sich Mischfonds in der Vergangenheit wirklich

Wertentwicklung eines Portfolios klassischer Mischfonds vom 31.10.2010 bis zum 15.04.2015. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research

Wertentwicklung eines Portfolios klassischer Mischfonds vom 31.10.2010 bis zum 15.04.2015. Quelle: Bloomberg, Sauren Fonds-Research

// //

Mischfonds sind viel schlechter als ihr Ruf. Das legt eine Studie von Sauren Fonds-Research nahe. Die Forscher verglichen historische Wertentwicklungsdaten eines ausgewogenen 50/50-Portfolios aus Rentenfonds und Aktienfonds mit der Wertentwicklung ausgewogener Mischfonds. 

Das Ergebnis: Sowohl kurz- als auch langfristig konnte das 50/50-Portfolio die ausgewogenen Mischfonds schlagen. „Die Möglichkeit, die Allokation zwischen Anleihen und Aktien flexibel zu steuern, führte zu keinen erhöhten Wertsteigerungen, sondern scheint im Gegenteil Rendite gekostet zu haben“, schlussfolgern die Sauren-Forscher.

Und warum sind die Mischfonds dann trotzdem so beliebt? Die Sauren-Experten führen das auf eine für Mischfonds vorteilhafte Marktentwicklung zurück. Denn die negative Korrelation zwischen Staatsanleihen hoher Bonität und Aktien wirkte sich in der Vergangenheit positiv auf Mischfonds aus. „Klassische Mischfonds und vermögensverwaltende Fonds profitierten davon durch eine Verstetigung der Wertentwicklung – unabhängig von der Managerleistung“, schreiben die Sauren-Analysten.