Altersvorsorge

„Wir können uns nicht dauerhaft von Leuten, die zu wenig vom Fach verstehen, sagen lassen, was wir haben dürfen.“ Ein Satz, der sitzt. Ausgesprochen wurde er von Oliver Bäte, seines Zeichens Chef der Allianz, bei einem Wirtschaftsgipfel der „Rheinischen Post“ vor rund 100 Lesern in Düsseldorf. Zusätzlich zum Thema Bürgerversicherung ging der Manager auch auf die aktuelle Lage in der Lebensversicherung ein. [mehr]

Die Forderung wurde seit Längerem parteiübergreifend gestellt: Kapitalerträge sollen nicht mehr per Abgeltungssteuer, sondern mit dem persönlichen Einkommensteuersatz besteuert werden. Das Abschlusspapier der Sondierungsgespräche für eine möglichen großen Koalition enthält jetzt einen entsprechenden Plan - allerdings nur für Zinserträge. [mehr]

„Sparer landen auf der Müllkippe der Versicherungsindustrie“

Ex-Manager sagt Crash in der Lebensversicherung voraus

Sven Enger, ehemaliger Vorstand und Geschäftsführer verschiedener bekannter Versicherer, warnt in einem Interview mit dem „Stern“ vor einem Zusammenbruch der deutschen Lebensversicherungsbranche. Er ruft die Kunden dazu auf, frühzeitig die Notbremse zu ziehen – solange es noch geht. Der Branchenverband GDV hält die Aussagen Engers dagegen für „unverantwortliche und unfundierte Panikmache“. [mehr]

Wäre man doch bloß miteingestiegen: Das Jahr 2017 war besonders für Aktiensparer ein Erfolg, wie Zahlen des Bankenverbands zeigen. Wer richtig investiert hat, konnte aus 10.000 Euro innerhalb von zwölf Monaten mehr als 11.000 Euro machen. [mehr]

Um fürs Alter vorzusorgen, nutzen die Deutschen am häufigsten eine private Rentenversicherung (45 Prozent). Jeder Vierte (24 Prozent) legt regelmäßig Beiträge auf dem Tages- oder Festgeldkonto zurück. Nur 12 Prozent sorgen mit Wertpapieren vor – häufig aus Angst vor Verlusten, wie eine aktuelle Studie der Fondsgesellschaft Fidelity International ergab. Diese zeigt auch: Junge Menschen schalten beim Thema Geld und Finanzen ab. [mehr]

Vier von fünf Befragten ziehen beim Kauf von Altersvorsorgeprodukten die persönliche Beratung dem Internet vor. Dies ist eine zentrale Erkenntnis der 3. Welle der Amundi-Studie zum Thema private Altersvorsorge, für die 1.000 Personen zwischen 35 und 55 Jahren befragt wurden. [mehr]

Selbst bei den aktuell niedrigen Inflationsraten können Anleger mit sicheren Zinsanlagen den Wert ihres Kapitals nicht erhalten. Investments in Kryptowährungen sollten konservative Anleger dennoch nicht als Alternative ansehen, warnt der Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch. Diese seien allenfalls etwas für Spekulanten. [mehr]

Wer in Deutschland pflegebedürftig ist und zuhause gepflegt wird, hat Anspruch auf 125 Euro extra jeden Monat – zusätzlich zu den Leistungen aus der Pflegeversicherung. Doch bisher nutzt dies nicht jeder. [mehr]

Ab 2018 steigt die Grundzulage für Riester-Sparer. Die Förderung wirkt nach Einschätzung von Robert Annabrunner, DSL Bank, wie ein Tilgungsturbo. Gerade Familien mit Kindern könnten von den Zulagen und Steuervorteilen profitieren. [mehr]