BB Adamant Medtech (Lux) Innovativer Herzkatheter in den Startlöchern

Stefan Blum, Portfoliomanager des BB Adamant Medtech

Stefan Blum, Portfoliomanager des BB Adamant Medtech

// //

Im Juni korrigierte der breite Aktienmarkt (MSCI World) um -2,3 Prozent in Euro. Der Deutsche Aktienindex DAX (-4,1 Prozent) und der Swiss Performance Index SPI (-4,9 Prozent) notierten allerdings noch deutlich schwächer. Eine positive Entwicklung im Medizintechniksektor zeigten vor allem die klein- und mittelkapitalisierten Unternehmen. Hier sind unter anderem Novadaq (+21,0 Prozent), intersectENT (+20,6 Prozent), Masimo (+10,4 Prozent) und Teleflex (+5,2 Prozent) zu nennen.

Edwards Lifesciences (+9,0 Prozent) profitierte von der frühzeitigen US-Zulassung ihrer neusten Transkatheterherzklappen-Generation Sapien 3. Die klinischen Daten zeigen, dass die minimalinvasiv implantierbaren Transkatheterherzklappen langfristig die chirurgischen Herzklappen ablösen werden. Negativ entwickelten sich Sonova (-9,4 Prozent) und CSL (7,5 Prozent). Auch Coloplast (-14,4 Prozent) musste nach einem schwachen Quartalsergebnis den Jahresausblick nach unten korrigieren.

US-Krankenhäuser deutlich investitionsfreudiger

Allgemein ist der Medizintechniksektor von großem Optimismus geprägt. Die Absatzmärkte zeigen eine Wachstumsbeschleunigung und viele neue Produkte mit klinischem Mehrwert wurden zugelassen. Dadurch entstehen komplett neue Anwendungsfelder. Zusätzlich erfahren die US-Krankenhäuser dank ObamaCare deutlich weniger Zahlungsausfälle und verbuchen damit steigende Gewinne. Dies hat ihre Investitionsfreudigkeit stark erhöht.

Mergers & Acquisitions (M&A) stehen weiterhin im Fokus der Medizintechnikunternehmen. Wir erwarten, dass Großkonzerne wie Abbott oder Stryker ihre überkapitalisierten Bilanzstrukturen für größere Zukäufe nutzen werden. Gleichzeitig bleibt die Nachfrage nach Medizintechnikprodukten stabil und die Branche verzeichnet positive Wachstumstrends. Die kommende Berichtsperiode der Ergebnisse des zweiten Quartals 2015 sollte deshalb keine großen Überraschungen bringen. Stattdessen dürfte sie die guten Ergebnisse des ersten Quartals bestätigen. Medizintechnikaktien werden daher weiterhin eine attraktive Anlageoption im derzeitigen Niedrigzinsumfeld sein.