Gold, Kupfer, Eisenerz & Co. Europäische Minenwerte kurz vor der Rally

Eisenerz-Mine von Rio Tinto in West-Australien | © Getty Images

Eisenerz-Mine von Rio Tinto in West-Australien Foto: Getty Images

Nachdem ihre glänzende Entwicklung aus 2016 zuletzt verblasst war, laufen sie auf einen technischen Ausbruch zu. Das könnte der Rally wieder Leben einhauchen und den Branchenindex wieder auf die Hochs von 2012 schicken, erklärte Matthieu Driol, leitender Charttechniker von DayByDay, in Paris.

Der Sektorindex, in dem weltweit führende Bergbauunternehmen wie Rio Tinto Group und BHP Billiton Ltd. enthalten sind, hat sich zwischen Mitte Januar 2016 und Ende Februar 2017 mehr als verdoppelt. Für Rückenwind sorgte dabei die Erholung des globalen Wachstums. Seither ist das Barometer aber wieder zurückgefallen, belastet von fallenden Metallpreisen wie bei Eisenerz.

Im Laufe der letzten zehn Tage sind die Eisenerzpreise allerdings wieder gestiegen und der Sektor gewann charttechnisch wieder an positiver Dynamik. Er überstieg zuletzt nicht nur seine gleitenden 50- und 200-Tage-Linien, sondern auch die bearishe Trendlinie, die im Februar einsetzte, als der Sektor an Fahrt verlor.

"Der Sektor befindet sich seit Februar in Konsolidierungsstimmung“

"Der Sektor befindet sich seit Februar in Konsolidierungsstimmung, was angesichts der starken Gewinne im vergangenen Jahr ziemlich logisch ist", sagte Driol telefonisch gegenüber Bloomberg.

Der Index muss seiner Einschätzung nach die Woche über dem Widerstand von 405,15 Punkten schließen, um den positiven Ausbruch zu bestätigen. Der Index liegt etwa 25 Prozent unter seinem Hoch von 2012.

"Wenn das passiert, wäre das zweifellos eine erhebliche Überraschung für die Investoren, die die Hoffnung für den Sektor aufgegeben haben", so Driol. "Der Index könnte schnell die Hochs vom Februar hinter sich lassen und auf ein seit fünf Jahren nicht mehr erlebtes Niveau hochschnellen."