Deutschland-Chef von BNY Mellon im Gespräch „Zu boutique’ig darf es auch nicht werden“

Thilo Wolf, Deutschland-Chef von BNY Mellon: „Investoren bevorzugen es, mehrere Perspektiven wahrzunehmen und nicht nur der Meinung eines einzelnen Chefanlegers zu lauschen

Thilo Wolf, Deutschland-Chef von BNY Mellon: „Investoren bevorzugen es, mehrere Perspektiven wahrzunehmen und nicht nur der Meinung eines einzelnen Chefanlegers zu lauschen

// //

DAS INVESTMENT: Sie wollen mit den dreizehn Fondsboutiquen von BNY Mellon den hart umkämpften deutschen Markt erobern. Wie fällt Ihr Eindruck ein knappes Jahr nach Amtsantritt aus?

Thilo Wolf: Deutsche Investoren lieben Boutiquen. Allerdings sollten diese wie unsere Töchter eine gewisse Größe vorweisen können, zu boutique’ig darf es auch nicht werden. Zudem hilft unser Multi-Boutiquen-Ansatz bei der Kommunikation. Wir können unseren Kunden einen gemeinsamen Ansprechpartner für alle dreizehn Manager bieten.

Umgekehrt sprechen auch Sie die Kundschaft einstimmig an?

Wolf: Ja, unsere Kunden werden nur von einer Person kontaktiert, nicht von dreizehn. Das hat weiterhin den Vorteil, dass wir nicht nur den Zugang zu ohnehin schon bekannten Boutiquen wie Insight oder Newton ermöglichen, sondern Investoren auch zu hierzulande noch unbekannten Managern wie Mellon Capital Management führen können. Obwohl der Vorreiter des quantitativen Investierens aus San Francisco in den USA zu den Marktführern gehört, hat er hierzulande bislang nur eine Nischenrolle inne und ist selbst Experten noch kaum bekannt.

Wie können Sie die Bekanntheit Ihrer Boutiquen fördern?

Wolf: Indem wir beispielsweise auf unseren Roadshows mehrere Boutiquen vorstellen. Ein ähnliches Konzept verfolgen wir auf unserer Schwellenland-Investmentkonferenz im September in Frankfurt. Dort wird unter anderem die brasilianische Boutique ARX Investimentos vertreten sein, die erläutern kann, wie sie die Lage vor Ort in Südamerika einschätzt. Auch Insight wird mitwirken, die mit dem Absolute Insight Emerging Market Debt einen milliardenschweren Emerging-Markets-Anleihefonds managt. Newton präsentiert globale Aktienstrategien für Schwellenländer. Schließlich wird mit Standish Mellon Asset Management ein weiterer Rentenspezialist teilnehmen, sodass wir eine breite Palette an Anlageklassen und Investmentansätzen vorstellen können.