Dividenden-Aktien „Derzeit optimales Umfeld für Aktien mit hoher Dividendenausschüttung“

Harald Egger, Chief Analyst bei der Erste Asset Management

Harald Egger, Chief Analyst bei der Erste Asset Management

//

Dividendentitel haben vor allem einen Ruf als Anleihe-Ersatz. Warum sind sie auch langfristig interessant?

Harald Egger: Ja, tatsächlich schichten viele Anleger bei fallenden Renditen bei Anleihen in attraktiver werdende Aktien um. Und mit der Kombination von fallenden oder niedrigen Renditen bei Staatsanleihen und gleichzeitig steigenden Rohstoffpreisen haben wir derzeit ein optimales Umfeld für diese Titel. Erfahrungsgemäß performen Aktien mit hoher Dividendenausschüttung in solch einem Umfeld besser als der Gesamtmarkt. Langfristig sollte sich daher jeder Anleger bewusst sein, dass die Phasen der Out- durch Underperformance ausgeglichen werden. Für eine längerfristige Betrachtung lohnt es sich, den Anteil der Dividende am Gesamtertrag von Aktieninvestments anzuschauen.

Können Sie das an Zahlen aufzeigen?

Nehmen wir als Benchmark für den Gesamtmarkt den MSCI World Index: Hier machten Dividendenauszahlungen in den vergangenen Jahren durchschnittlich 25 Prozent des Gesamtertrags aus. Während der Index ohne Berücksichtigung von Dividenden pro Jahr währungsbereinigt um durchschnittlich 6,7 Prozent anstieg, lag die Performance inklusive Dividenden bei jährlich 8,9 Prozent – eine Kapitalertragssteuer von 27,5 Prozent, wie in Österreich, miteingerechnet. In Ländern wie beispielsweise Großbritannien, Australien und Österreich liegt der Anteil der Dividendenrendite am Gesamtertrag sogar noch einmal deutlich höher – und zwar bis zu 35 Prozent.

Welche weiteren Vorteile genießen Anleger, die auf hohe Dividendenauszahlungen achten?

Anleger mit Dividenden-Fokus können vom Zinseszinseffekt profitieren. Nehmen wir einmal an, ein Anleger ist langfristig orientiert. Er hält sein Aktienportfolio über eine Phase von 30 Jahre und investiert die Dividenden wieder in den Aktienmarkt. Sein Gesamtertrag fällt am Ende doppelt so hoch aus wie ohne Berücksichtigung von Dividenden. Darüber hinaus bieten Dividenden einen Schutz gegen die wieder anziehende Inflation. Denn im Gegensatz zu Kupons bei Anleihen steigen Ausschüttungen bei Aktien im Zeitablauf kontinuierlich. Die Unternehmen im MSCI World steigern ihre Dividendenauszahlungen durchschnittlich um 5,9 Prozent pro Jahr. Über 40 Jahre entspricht das einer Verzehnfachung. Seit der vergangenen Finanzkrise sind die Dividenden sogar noch deutlich stärker als die Inflation gestiegen.