Falcon Private Bank Erster Anbieter von Bitcoin-Asset-Management

Eine Bitcoin-Münze | © pixabay.com

Eine Bitcoin-Münze Foto: pixabay.com

Kunden der Falcon Privatbank können ab sofort Bitcoins direkt via Online-Banking oder über ihren Kundenberater kaufen, verkaufen und verwalten. Ihren Bitcoin-Kontostand können sie online oder auf ihrem Kontoauszug überprüfen. Zudem steht in der Züricher Filiale der Falcon Private Bank ein Bitcoin-Geldautomat bereit.

„Diese Ankündigung bedeutet für alle Krypto-Assets, insbesondere für Bitcoin als Assetklasse einen großen Schritt“, erklärt Niklas Nikolajsen, Chef des Falcon-Partnerunternehmens Bitcoin Suisse. „Dadurch wird eine völlig neue Klasse an Investoren angesprochen, die nun in den Krypto-Asset Markt investieren können.“

„Crypto Valley“ mit Vorbildfunktion

„Da die Blockchain-Technologie weltweit wächst, sind wir überzeigt wie nie, dass andere Institutionen der Innovation der Falcon Bank folgen und ihren Kunden ebenfalls direkten Zugang zu digitalen Währungen und Krypto-Assets verschaffen werden“, so Nikolajsen weiter. „Die Schweizer Finanzindustrie ist ein entscheidender Markt, um Bitcoin und andere Krypto-Assets weltweit zu etablieren.“

Die Eidgenossenschaft sei ein Vorreiter in der Fintech-Branche und habe „vermutlich die progressivsten regulatorischen Rahmenbedingungen für Krypto-Finanzgeschäfte weltweit“, sagt Nikolajsen. Die Schweiz sei ein Vorbild für transparenten und regulatorisch sicheren Handel mit Bitcoin und Krypto-Assets geworden. Dabei gehe insbesondere die auch als „Crypto Valley“ bekannte Region Zug voran.