Fondsporträt Fidelity-Fondsmanager setzt ganz auf den Konsum in China

Raymond Ma, Fondsmanager des Fidelity China Consumer

Raymond Ma, Fondsmanager des Fidelity China Consumer

Wenn in den Karnevalshochburgen hierzulande jährlich am 11. November die närrische Zeit beginnt, geht es auch in der weit entfernten chinesischen Volksrepublik hoch her. Am sogenannten Singles‘ Day – früher in erster Linie ein Feiertag für Alleinstehende – und den Tagen danach bieten chinesische Händler online große Rabatte an, um Konsumenten anzulocken. Mit Erfolg: Allein der chinesische Internet-Gigant Alibaba hat 2016 nach eigenen Angaben Waren im Wert von einer Milliarde US-Dollar verkauft – und das schon in den ersten gut fünf Minuten.

Auch in den Industriestaaten kann da nichts mithalten, der Singles‘ Day ist das weltweit umsatzstärkste Online-Shopping-Ereignis. Und die Zahlen steigen rasant weiter: Nachdem Branchenprimus Alibaba 2015 insgesamt Waren für rund 14,3 Milliarden US-Dollar, umgerechnet 13,1 Milliarden Euro, an die Kunden bringen konnte, waren es 2016 rund 20 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Plus von mehr als einem Drittel.

An diesen spektakulären Zuwächsen wollen Aktienfonds mit chinesischem Anlageuniversum wie der Fidelity China Consumer teilhaben. Die Aktien von Alibaba haben deshalb die drittgrößte Position im Portfolio inne, aktuell setzt Fondsmanager Raymond Ma 6,4 Prozent des verwalteten Vermögens auf den Konzern seines Namensvetters Jack Ma.

Der Alibaba-Boss hat das Unternehmen selbst gegründet und verfügt über ein privates Vermögen von geschätzten 25 Milliarden Euro. Trotz aller Erfolgs-meldungen ist Chinas Aktienmarkt nichts für schwache Nerven. Dem Absturz zum Jahresbeginn 2016 folgte zwar eine rasche Erholung, die Volatilität von rund 20 Prozent erfordert von Anlegern aber große Toleranz gegenüber Kursschwankungen.

Etwas geringer kann diese bei Anteilseignern des Fidelity China Consumer ausfallen, dort liegt die Risikokennziffer bei 18,6 Prozent. Die Rendite kann sich sehen lassen: 2016 hat es Stand 1. Dezember trotz aller Turbulenzen zu 10,1 Prozent Plus gereicht. Auf Sicht von drei Jahren weist der Fonds eine jährliche Rendite von 10,8 Prozent aus, auf Sicht von fünf Jahren sogar von 14,4 Prozent.

„Der Fidelity China Consumer setzt ganz auf den Konsum in China“, sagt Fondsmanager Ma. Dabei gehe es eben nicht nur um klassische Konsumgüter wie Kleidung oder Nahrungsmittel, sondern um alle Unternehmen, die von dem Weg der chinesischen Wirtschaft zu mehr Binnenkonsum profitieren. „China will seine Abhängigkeit von den Exporten anderer Länder deutlich verringern. Der jüngste Fünfjahresplan hat hierfür die Weichen gestellt; Steuern sinken, Löhne steigen, und Waren werden subventioniert“, so Ma. Das Wachstum im Konsumbereich werde daher noch viele Jahre anhalten.

In das Portfolio kommen neben Alibaba zum Beispiel auch der Mobilfunkanbieter China Mobile und der Internet-Konzern Tencent. Beide machen jeweils mehr als 7 Prozent des Fondsvermögens aus und sollen von der Verbreitung des mobilen Internets profitieren.