Mit Aktienfonds am Erfolg europäischer Firmen teilhaben

Michael Fraikin und Paul Read von Invesco

Michael Fraikin und Paul Read von Invesco

// //

Wenn ein Mischfonds in fünf Jahren mehr als 140 Prozent an Wert zulegt, sollten Anleger schon mal genauer hinschauen. Dem Invesco Pan European High Income Fund (WKN: 796421) ist dieses Kunststück gelungen, und zwar mit einer relativ simplen Anlagephilosophie: „Wir gehen nur Risiken ein, wenn wir dafür belohnt werden“, so Fondsmanager Paul Read.



Der Mischfonds soll Anleger vor widrigen Witterungsverhältnissen an den Börsen schützen und strebt an, ein attraktives und stabiles Einkommen zu erzielen – in allen Marktlagen. Dazu investiert das Fondsmanagement losgelöst von einer Benchmark vor allem in europäische Anleihen, kann aber auch bis zu 30 Prozent in europäische Aktien anlegen.

Bei der Titelauswahl liegt der Schwerpunkt auf absoluten Erträgen und nicht auf der relativen Wertentwicklung. Read sieht die besondere Flexibilität des Fonds als entscheidendes Erfolgskriterium: Alle Arten von Anleihen können genutzt werden.



„Der Fonds ist zum größten Teil in Hochzinsanleihen und nur mit kleineren Positionen in Investmentgrade- und Staatsanleihen investiert“, sagt Read. Anleihen machen zwar den Hauptteil des Portfolios aus, doch weil der Fonds darauf abzielt, laufende Erträge auszuschütten, wird im derzeitigen Niedrigzinsumfeld der Aktienanteil immer wichtiger.

„Die Ausschüttungen von Dividendenaktien können mitunter deutlich attraktiver sein als die laufende Verzinsung von Anleihen“, weiß Read.