Netfonds Neues Studium zum „Spezialisten für Ruhestandsplanung“

Kersten Andreas Heyn, Spezialist für Ruhestandsplanung und Demografie-Beratung bei Netfonds

Kersten Andreas Heyn, Spezialist für Ruhestandsplanung und Demografie-Beratung bei Netfonds

Die lukrative Zielgruppe 50plus wünscht neben finanzieller Beratung auch Informationen zu Themen wie Pflegeabsicherung, Erben, Verschenken, Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen. Für viele Vermittler wir die so genannte Ruhestandsplanung daher immer bedeutender.

„Zunehmend nimmt Ruhestandplanung als Ganzes eine zentrale Rolle im ganzheitlichen Vorsorgeberatungsprozess ein“, erklärt Kersten Andreas Heyn, Teamleiter im Versicherungsbereich sowie Spezialist für Ruhestandsplanung und Demografie-Beratung bei Netfonds.

Bedarfsorientierte Fortbildung

„Berater, die von diesem Zukunftsmarkt profitieren möchten, sollten sich jedoch unbedingt vorab bedarfsorientiert fortbilden. Alleine Anforderungen und Erwartungen der Zielgruppe 50plus sind bekanntermaßen deutlich umfassender einzustufen als etwa bei einem 30-Jährigen.“

Daher müsse dieses Geschäftsfeld gesondert zu anderen im Thema Versicherungsschutz, wie Altersvorsorge betrachtet werden, so Heyn weiter. Berater bräuchten neben Fachkenntnissen zur Ruhestandsplanung auch Know-how über Merkmale und Bedürfnisse der Zielgruppe.

Angebot für Netfonds-Partner

Dazu eröffne der Hamburger Maklerpool Netfonds seinen angeschlossenen Beratern jetzt ein Exklusivangebot: Beim neuen FH-Zertifikatsstudium werden sie in zwei Studiensemestern mit vier aufeinander abgestimmten Seminarblöcken zum zertifizierten Spezialisten für Ruhestandsplanung.

Die sechsmonatige Fortbildung umfasst neben E-Learning auch neun Präsenztage bei Netfonds in Hamburg. Die Teilnehmer erwerben neun ECTS Leistungspunkte, die auf weiterführende Studiengänge – wie Bachelor oder Master – angerechnet werden können.