Neues Management, veränderte Strategie Fondak: Das ändert sich bei Deutschlands ältestem Aktienfonds

Thomas Orthen managt seit Jahresbeginn den Fondak

Thomas Orthen managt seit Jahresbeginn den Fondak

Das Urgestein unter deutschen Aktienfonds Fondak – Kurzform von „Fonds für deutsche Aktien“ – hat einen neuen Fondsmanager:  Seit Jahresbeginn managt Thomas Orthen anstelle von Ralf Walter hauptverantwortlich den von Allianz Global Investors geführten Fonds. Orthen, der bereits seit rund 10 Jahren für AGI tätig ist, verstärkt das Growth-Team um Matthias Born und Thorsten Winkelmann.  

Mit dem Wechsel verschiebt der Fondak auch seine Anlagegrundsätze. Der seit 1950 bestehende und auf deutsche Aktien spezialisierte Fonds legt neben Standardwerten ab sofort ein stärkeres Gewicht auf kleine und mittlere Unternehmen. Passend zur veränderten Ausrichtung wurde auch der Vergleichsindex angepasst: Der Fondak orientiert sich jetzt an einem Mix aus 60 Prozent Dax, 30 Prozent MDax und 10 Prozent TecDax. Mit dem Wechsel an der Spitze will das Unternehmen sein Fonds-Urgestein nach eigenen Angaben an zukünftige Herausforderungen anpassen.         

Der bisherige Fondsmanager Ralf Walter wird bei AGI zukünftig verstärkt im Bereich Alternative Investments tätig sein. Walter managt im Team von Harald Sporleder neben institutionellen Hedgefonds-Mandaten seit 2011 den Publikumsfonds Allianz Discovery Germany Strategy.

Der Fondak blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück: Mehr als sechs Jahrzehnte lang legte er, Stand Jahresende 2016, durchschnittlich über 10 Prozent pro Jahr zu.