Schwächen von Städte-Rankings Wie beeinflussen Rankings die Kaufentscheidung bei Immobilien?

Stadtansicht Hamburg: Bei Immobilien-Rankings liegt Hamburg oft weit vorn

Stadtansicht Hamburg: Bei Immobilien-Rankings liegt Hamburg oft weit vorn

Hamburg und München liegen im Städte-Ranking einer aktuellen Studie der DZ Bank weit vorne. Obwohl Käufer hier die teuersten Preise für Wohnungen und Einfamilienhäuser zahlen, würden diese Städte aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke und mangelndem Wohnraum beste Aussichten auf Wertsteigerungen bieten. Was nutzt dem durchschnittlichen Immobilienkäufer so eine Information? Nur die wenigsten können sich eine Wohnung in München leisten – allen positiven Prognosen zum Trotz.

Oder dieses Ranking der Zeitschrift Immobilien-Manager: Die Sparkassen Finanzgruppe ist mit einem Provisionsumsatz von mehr als 450 Millionen Euro der größte Wohnungsmakler Deutschlands, gefolgt von Engel & Völkers und der LBS Immobilien GmbH Nordwest Münster. Hat das Ergebnis irgendeine Wirkung auf potenzielle Neukunden?