Technologieaktien „Regulierung schadet den Geschäftsmodellen nicht“

Manager von Facebook, Twitter und Google bei einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus: Den Stars der IT-Branche bläst zunehmend harter Wind entgegen.  | © Getty Images

Manager von Facebook, Twitter und Google bei einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus: Den Stars der IT-Branche bläst zunehmend harter Wind entgegen. Foto: Getty Images

Die Performance unterschiedlicher Technologiewerte im laufenden Jahr verdeutlicht das breite Spektrum der Anlagemöglichkeiten: Im vergangenen Jahr hatten die ganz großen Namen die Nase vorn. Die Märkte waren zum großen Teil momentumgetrieben. Im Jahr 2018 spielt das Momentum immer noch eine Rolle, doch es hat ein Favoriten­wechsel stattgefunden: Kommunikationsausrüster, Software-Titel und IT-Dienstleister liegen bisher in Führung. Internetwerte sind hingegen zurück­gefal­len. Small-Caps wiederum laufen inzwischen besser als Large- und Mega-Caps.

Hyun Ho Sohn, Fondsmanager des Fidelity Global Technology Fund

Bei den Mega-Caps ist eine zunehmende Streuung der Performance auffällig. So legen Netflix und Amazon weiter kräftig zu, während Alphabet und Facebook schwächer abschneiden. Besonders Facebook leidet unter Sorgen hinsichtlich der negativen Folgen einer schärferen Regulierung.

Grafik: Zunehmende Performance-Streuung bei FAANG-Werten

                                             Quelle: Thomson Reuters Datastream, Juli 2018

Im Fidelity Global Technology Fund (ISIN: LU0099574567) bleiben die meisten der genannten Mega-Caps weiterhin untergewichtet. Zwar handelt es sich um fundamental solide Unternehmen, doch nach Überzeugung des Fondsmanagements ist die­ser Umstand schon voll in die Bewertungen eingepreist. Auch der Wett­bewerb untereinander wird schärfer. Alphabet und Amazon konkurrieren zunehmend um Werbeerlöse und Cloud-Einnahmen, während Facebook mit seiner Market­place-App im E-Commerce-Bereich expandiert und YouTube Konkurrenz macht, das zur Google-Mutter Alphabet gehört.

„Meines Erachtens unterschätzen viele Anleger den Rückgang der Kapitalrenditen dieser Unter­nehmen, der durch den wachsenden Konkurrenzdruck zu erwarten ist“, gibt Ho Sohn zu bedenken. Immer höheren Investitio­nen stünden sinkende Renditen auf das eingesetzte Kapital gegenüber, so der Fondsmanager. Zudem treibe die zunehmende Regulierung die Compliance-Kosten in die Höhe.