Umfrage von Premium Circle BU: Nur 1,3 % der Makler suchen nach der höchsten Provision

Eine Beraterin bei der Arbeit: Nur die wenigsten Makler richten sich bei Produktempfehlungen in der BU nach der Provision | © Tim Gouw

Eine Beraterin bei der Arbeit: Nur die wenigsten Makler richten sich bei Produktempfehlungen in der BU nach der Provision Foto: Tim Gouw

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) sind das wichtigste Kriterium für Makler, die ihren Kunden ein passendes BU-Produkt vermitteln wollen. Das geht aus einer Online-Umfrage von Premiumcircle Deutschland hervor, an der 188 Vermittler teilgenommen haben.

Rund 60 Prozent der Befragten gaben AVB als das Kriterium an, an dem sie sich bei der Produktauswahl am stärksten orientieren. Zweitwichtigstes Kriterium mit rund 27 Prozent sind die Erfahrungen, wie sich das Versicherungsunternehmen im Leistungsfall verhält. Der Preis (9 Prozent) und die Annahmepolitik (3,3 Prozent) spielen eine weniger wichtige Rolle.

Lediglich 1,3 Prozent der Befragten entscheiden sich aufgrund der Courtagehöhe.

AVB intransparent und unverständlich

Doch bei den für die Makler wichtigsten Kriterien haben Versicherer anscheinend Nachholbedarf. So schätzen rund 80 Prozent der befragten Vermittler die Transparenz und Verständlichkeit in den AVB als gering oder nur in Teilen gegeben ein. Für rund 75 Prozent ist das Verhalten der Versicherer im Leistungsfall nicht oder nur teilweise plausibel und intransparent. Als nachvollziehbar und transparent bewerten dies nur 21,5 Prozent.