22 Fragen an Gerold Permoser „Ich habe keine Neigung zum Wutbürger“

Gerold Permoser, Anlage-Chef bei Erste Sparinvest

Gerold Permoser, Anlage-Chef bei Erste Sparinvest

// //

1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?

Ich habe als Kind von meiner Tante 200 Österreichische Schilling – heute circa15 Euro – geschenkt bekommen. Damals für mich ein echtes Vermögen. Meine Eltern haben mich gefragt, was ich damit machen möchte. Ich wollte es für eine Wohnung sparen

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert?

Meine Eltern haben mich unterstützt. So habe ich beispielsweise daheim gewohnt und bin circa 70 Kilometer zur Universität gependelt. Daneben habe ich aber auch immer gearbeitet. Meistens sogar mehr als ich studiert habe

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild?

Nein

4. Die unsinnigste Börsen-Theorie, die Ihnen je untergekommen ist?

Dass die Börsenkurse mit der Länge der Röcke korrelieren sollen

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?

Das 12. Kapitel der General Theory von John Maynard Keynes. Ich glaube, dort ist so schön wie kaum sonst wo formuliert, auf welch schwacher Basis wirtschaftliche Entscheidungen oft beruhen

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?

Als Chief Investment Officer geht es einem da ja mehr wie dem Trainer einer Fußballmannschaft, die schlecht spielt. Man fragt sich, ob man die richtigen Spieler hat, die richtige Aufstellung und das richtige Spielsystem und ob der Gegner plötzlich etwas anderes macht. Je nachdem wie die Antworten ausfallen, muss man dann auch die entsprechenden Entscheidungen treffen. Darüber nachzudenken macht mir fast immer Spaß

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?

Ich brauche nicht viel Belohnung. Mir fällt eigentlich keine Situation ein, in der ich mich für einen beruflichen Erfolg belohnt hätte

8. Ihr bislang schönstes Erlebnis als Fondsmanager?

Als es mir das erste Mal gelang, einen Kunden für einen von mir verantworteten Investment-Prozess und seinen Track-Record zu gewinnen

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?

Dafür reicht jetzt der Platz an dieser Stelle nicht …

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?

Ich habe keine Neigung zum Wutbürger. Ich würde aber gerne einmal mit dem einen oder anderen Politiker diskutieren, da ich teilweise nicht verstehen kann, wie es zu manchen Entscheidungen kommt

11. Was sammeln Sie?

Bücher