C-Quadrat-Goldfondsmanager Andreas Böger „Diese Goldminen-Aktien legten um mehr als 150 % zu“

Andreas Böger, Manager des C-Quadrat Gold & Resources Fund

Andreas Böger, Manager des C-Quadrat Gold & Resources Fund

// //

DAS INVESTMENT.com: Ihr Fonds C-Quadrat Gold & Resources Fund legte seit Jahresanfang um mehr als 100 Prozent zu, während sich der Goldpreis nur um knapp 25 Prozent erhöhte. Woran lag das?

Andreas Böger: Hauptsächlich am Hebel der Goldminenaktien zum Goldpreis. Die Minenaktien sind zuvor überproportional stärker gefallen. Nun fiel auch die Erholung überproportional stark aus.

Was waren die größten Gewinntreiber in Ihrem Portfolio?

Böger: Wir konzentrieren uns vor allem auf mittelgroße Goldminen-Betreiber mit einer Marktkapitalisierung zwischen einer und fünf Milliarden US-Dollar. Diese Aktien haben sich sehr gut entwickelt, einige legten sogar um mehr als 150 Prozent zu.

Können Sie konkrete Titel nennen, die besonders gut abgeschnitten hatten?

Böger: Zum Beispiel B2Gold, First Majestic Silver, Detour Gold.

Wie kam der C-Quadrat Gold & Resources Fund durch den Brexit? Hat der Fonds von der Panik, die nach der Austritts-Entscheidung Großbritanniens an den weltweiten Börsen ausgebrochen ist profitiert?

Böger: Nach dem Brexit-Votum gab es in der Tat Kursanstiege, da Gold als ein sicherer Hafen angesehen wird. Generell ist das Votum für den Goldpreis aber nicht entscheidend. Wie sich der Goldpreis entwickelt, hängt sehr stark vom realen Zinsniveau und dem Risiko alternativer Anlagen ab. In den vergangenen Jahren rechneten die Anleger mit steigenden Zinsen und das Risiko an den Aktien- und Anleihe-Märkten hielt sich in Grenzen. Daher war Gold wenig gefragt - und der Goldpreis sank.