DJE Asia High Dividend Dividenden aus Asien: Es geht auch ohne Tencent

Jan Ehrhardt managt den Aktienfonds DJE Asia High Dividend. | © DJE Kapital

Jan Ehrhardt managt den Aktienfonds DJE Asia High Dividend. Foto: DJE Kapital

Moment mal, ein Asien-Fonds ganz ohne die Aktie des Internetriesen Tencent – das geht? Ja, und zwar hervorragend. Und das ist nicht das einzige Merkmal, mit dem sich der DJE Asia High Dividend von der Konkurrenz unterscheidet. Denn statt auf heftiges Wachstum setzt das Management – wie der Name schon sagt – eher darauf, dass die Investitionsobjekte eine ansprechende Dividende zahlen. Und hierbei hapert es bei Tencent, die Dividendenrendite liegt unter einem Prozent. Der Fonds bringt es auf 2,6 Prozent.

Das Kommando hat Jan Ehrhardt. Er ist der Sohn von Jens Ehrhardt, der die Vermögensverwaltung DJE Kapital 1974 gründete. Generell fassen die Ehrhardts ihr Konzept unter den Buchstaben FMM zusammen: fundamental, monetär, markttechnisch. Es geht also darum, wie die Konjunktur läuft, wie viel Geld auf den Finanzmärkten umherschwappt, wie die Stimmung an den Börsen ist und welche Trends laufen. Wirkt ein Trend gesund, dann folgen sie ihm. Wirkt er übertrieben – in welche Richtung auch immer –, stellen sich die DJE-Leute eben dagegen.

Mit dem DJE Asia High Dividend hat Jan Ehrhardt das Konzept nach Asien übertragen und folgende drei spezielle Faktoren hinzugenommen: hohe Dividendenrendite, stabile und sichere Bilanzen und gute Geschäftsaussichten. „Wir ermitteln frei von Benchmark-Vorgaben werthaltige, häufig familiengeführte Unternehmen, die auch schwierige Marktbedingungen besser verkraften“, so der Fondsmanager.