ETF-Lösungen Gezielt Investieren

Ziel immer fest im Blick: Einen günstigen Weg, auf europäische Aktien zu setzen, bietet etwa der iShares Core Euro Stoxx 50 UCITS ETF | © Pixabay

Ziel immer fest im Blick: Einen günstigen Weg, auf europäische Aktien zu setzen, bietet etwa der iShares Core Euro Stoxx 50 UCITS ETF Foto: Pixabay

Bei europäischen Aktien hat die Stimmung spürbar gedreht. Um von einer möglichen Aufholjagd zu profitieren, hält iShares einen ganzen Fundus an Möglichkeiten parat.

Einen günstigen Weg, auf europäische Aktien zu setzen, bietet etwa der iShares Core Euro Stoxx 50 UCITS ETF. Der Fonds bildet den Euro Stoxx 50 möglichst genau nach. Der Index enthält die 50 größten Unternehmen der Eurozone. Insgesamt sind Firmen aus elf Ländern vertreten. Das stärkste Gewicht haben französische Unternehmen mit 36 Prozent und deutsche Konzerne mit 33 Prozent. Den Euro Stoxx bildet iShares physisch ab, alle 50 Aktien sind im ETF enthalten. Die Gesamtkostenquote (TER) liegt bei nur 0,1 Prozent.

Einen breiteren Zugang zum europäischen Aktienmarkt ermöglicht der iShares MSCI Europe UCITS ETF. Er bildet den MSCI Europe nach, der nicht nur Unternehmen aus der Eurozone, sondern aktuell 447 Unternehmen aus 15 europäischen Industrieländern enthält.

iShares_Investieren in Europa

Aufgrund der hohen Titelzahl nutzt iShares für die physische Indexnachbildung ein Optimierungsverfahren. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,35 Prozent lässt sich auch über diesen ETF deutlich günstiger in die europäischen Aktienmärkte investieren als über einen aktiv gemanagten Fonds. Über die vergangenen zwölf Monate (bis Ende März 2017) hat der Eurozonen-ETF mit 20,9 Prozent etwas besser abgeschnitten als die paneuropäische Variante mit 17,1 Prozent. Über drei und fünf Jahre liegen die beiden Fonds jedoch fast gleichauf.

Über den europäischen Tellerrand hinaus blickt ein ETF-Quartett, das iShares im September 2016 neu gestartet hat. Die vier ETFs setzen auf globale Wachstumsthemen. Diese ergeben sich aus Megatrends, die das Leben der Menschen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nachhaltig verändern werden. BlackRock hat dafür mit dem US-Finanzdatenunternehmen Fact Set und dem Indexanbieter Stoxx entsprechende Themenindizes entwickelt.

Erstes Thema ist die Alterung der Bevölkerung. Im Fokus stehen Unternehmen, die von den wachsenden Bedürfnissen in Sachen Gesundheit, Finanzen, Pflege und Konsum profitieren. Der medizinische Fortschritt ist das zweite Thema. Hier geht es um Therapien, Diagnosemöglichkeiten, aber auch um Patientenbetreuung. Zwei weitere Themen entspringen dem Megatrend „technologischer Durchbruch“. Der eine ETF hat die Themen Automation und Robotics im Fokus. Der andere konzentriert sich auf Digitalisierung mit Unterbereichen wie Cybersecurity, elektronische Zahlungsverarbeitung und Finanztechnologie.

Da sich die gewählten Trendthemen ständig weiterentwickeln, müssen auch die ETF-Produktmanager am Ball bleiben. Denn die Indizes sind nicht statisch, sondern ihre Zusammensetzung wird im Lauf der Zeit angepasst. Vielleicht nicht so häufig wie bei aktiven Mandaten: Mit einer TER von 0,4 Prozent sind die passiven Produkte aber auch deutlich günstiger.