Fondsmanagerinterview Bei Dividendenaktien die Spreu vom Weizen trennen

Patrick Zimmermann, Fondsmanager des UBS (Lux) Equity SICAV - Global High Dividend Fund

Patrick Zimmermann, Fondsmanager des UBS (Lux) Equity SICAV - Global High Dividend Fund

// //

Herr Zimmermann, auf welche Märkte und Sektoren legt der UBS Global High Dividend momentan seine Schwergewichte?

Patrick Zimmermann: Unternehmen aus den USA und Kanada stehen für etwa die Hälfte des Portfolios. Großbritannien ist ebenfalls hoch gewichtet. Relevante Positionen hält der Fonds außerdem in China, Australien und in der Schweiz. Was die Sektoren anbelangt, spielen Finanztitel und die Hersteller von Basiskonsumgütern eine herausgehobene Rolle. Währungsbewegungen zum US-Dollar sichert der Fonds routinemäßig ab.

Aus der Perspektive eines Euro-Anlegers besteht somit Währungsfantasie?

Durchaus. Kernziel unseres Fonds ist es natürlich, unsere zahlreichen in US-Dollar kalkulierenden Investoren vor Schwankungen der amerikanischen Währungen zu schützen. Anleger aus dem Euroraum konnten zuletzt aber stark von dieser Ausrichtung profitieren. In Euro errechnet sich über die vergangenen 12 Monate ein Wertzuwachs von 44 Prozent (per 31. März 2015).

Im Mittelpunkt Ihrer Anlagestrategie steht aber etwas anderes, nämlich die systematische Auswahl dividendenstarker Qualitätstitel.

Genau. Das Portfolio besteht aus 100 etwa gleich gewichteten internationalen Einzelaktien. Beim wichtigen Qualitätskriterium „Dividendenrendite“ trennen wir die Spreu vom Weizen. Wir sehen uns nicht nur die reine Höhe der Ausschüttungen an, sondern untersuchen auch, ob das an die Aktionäre verteilte Kapital auch nachhaltig erwirtschaftet wurde, idealerweise über viele Jahre hinweg. Bei der Aktienauswahl kommt ein quantitativer Selektionsprozess zum Tragen.

Wie hat sich Ihre Portfoliostrategie in der Vergangenheit geschlagen?

Sehr gut. Seit seiner Auflegung im April 2011 hat sich der UBS Global High Dividend besser entwickelt als sein Vergleichsindex, der MSCI All Country World in US-Dollar. Es hat sich gezeigt, dass unser Portfolio in Abschwungphasen mehr Alpha generiert als bei allgemeinen Börsenaufschwüngen. Die gezahlten Dividenden wirken hier als Sicherheitspuffer. Der Fonds weist somit einen defensiven Charakter auf. Anleger sollten allerdings einen Investmenthorizont von fünf Jahren oder mehr mitbringen.