Inflation bleibt tief „Der Goldpreis wird auf unter 1.000 US-Dollar fallen“

Goldbarren von der Mine Shizuoka in Japan: Der Goldpreis wird Ende 2018 auf unter 1.000 US-Dollar fallen, meint ein Investment-Experte von Incrementum | © Getty Images

Goldbarren von der Mine Shizuoka in Japan: Der Goldpreis wird Ende 2018 auf unter 1.000 US-Dollar fallen, meint ein Investment-Experte von Incrementum Foto: Getty Images

Am gestrigen Donnerstag gab der EZB-Chef Mario Draghi bekannt, dass die Notenbank ihre expansive Geldpolitik beibehalten wird. „Die EZB setzt die Enteignung der Sparer fort“, kommentierte Degussa-Chefvolkswirt Thorsten Polleit - und riet Sparern, verstärkt Gold zu kaufen

Auch andere namhafte Fondsmanager und Marktexperten setzen auf Gold. Das gelbe Edelmetall sei eine perfekte Währung, diene dem Inflationsschutz und sichere Sparer gegen Krisen ab, erklärte kürzlich der Vermögensverwalter Bert Flossbach in seinem Kapitalmarktbericht.