Neuer Infrastruktur-Fonds EdR-Gruppe will Energiewende mit Infrastrukturkrediten finanzieren

Jean-Francis Dusch, Managing Director und CIO der BRIDGE-Plattform für Infrastrukturkredite von Edmond de Rothschild, will mit BRIGDE IV einen Beitrag zur Energiewende leisten.  | © Edmond de Rothschild

Jean-Francis Dusch, Managing Director und CIO der BRIDGE-Plattform für Infrastrukturkredite von Edmond de Rothschild, will mit BRIGDE IV einen Beitrag zur Energiewende leisten. Foto: Edmond de Rothschild

Aufbauend auf dem Erfolg der BRIDGE-Plattform (Benjamin de Rothschild Infrastructure Debt Generation), die Anlagegelder in Höhe von nun mehr als 1,3 Milliarden Euro verwaltet, legt die Edmond de Rothschild Gruppe einen neuen vierten Fonds – BRIDGE IV – für europäische Infrastrukturkredite auf. BRIDGE IV wird auf die Energiewende ausgerichtet sein – ein Bereich, der bei den Kunden hoch im Kurs steht und im Einklang mit dem Engagement der Edmond de Rothschild Gruppe für eine nachhaltige Entwicklung steht.

Streben nach höheren Renditen

BRIDGE IV soll Anlegern eine konkrete Lösung in Bezug auf Renditeziele anbieten, denn er strebt an, die Suche nach Rendite bei gleichzeitiger Kontrolle von Risiken in Einklang zu bringen. In der Tat haben sich Infrastrukturkredite in den letzten Jahren als eine alternative Anlageklasse etabliert, die zur Steigerung der risikobereinigten Rendite eines diversifizierten Portfolios beitragen kann. Sie helfen Anlegern ihren Anlagehorizont zu erweitern und bieten eine Absicherung gegen plötzliche Marktereignisse. Investoren profitieren zudem von einer Prämie für Komplexität – bei geringerer Liquidität – und von Renditen, die attraktiver sind als die auf börsennotierte Titel. Aufgrund des aktuell enormen Bedarfs an Infrastruktur in den Bereichen Verkehr, Energie und Telekommunikation wird es in der Zukunft europaweit zahlreiche Anlagechancen geben.

Weiterhin bieten die aktuellen regulatorischen Entwicklungen gute Aussichten für Infrastrukturkredite, insbesondere unter Solvency II. So wird ein breites Anlageuniversum geschaffen und die Attraktivität der Anlageklasse erhöht.

Zwei Fonds in einem

BRIDGE IV beinhaltet zwei Teilfonds: Der BRIDGE IV Senior Energy Transition besteht aus erstrangigen, besicherten Investment-Grade-Anleihen und trägt das Siegel „Energy and Ecological Transition for the Climate” (TEEC) des französischen Umweltministeriums. Der zweite Teilfonds BRIDGE IV Higher Yield strebt seinerseits höhere Renditen an.

Der in Luxemburg regulierte Fonds strebt ein Volumen von 500 bis 750 Millionen Euro an. Das erste Closing wird in Kürze abgeschlossen sein.

Die Energiewende steht im Mittelpunkt der Lösung

Infrastrukturprojekte haben erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Durch den Beitrag zur Energiewende sowie durch die Berücksichtigung besonderer Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien liegt Edmond de Rothschild auf einer Linie mit der aktuell auf nationaler wie internationaler Ebene verfolgten Politik. Als Zeichen ihres Engagements für verantwortungsvolle Kapitalanlagen hat Edmond de Rothschild besonderen Wert darauf gelegt, dass der Teilfonds BRIDGE IV Senior Energy Transition höchste industrielle Standards erfüllt. Nun hat der Fonds das Siegel für die „Energie- und Umweltwende für das Klima“ des französischen Ministeriums für die Energiewende erhalten. Das Siegel stellt sicher, dass die Kapitalanlage zugunsten der Energie- und Umweltwende erfolgt und dass die Finanzprodukte mit diesem Siegel strengen und transparenten Umweltkriterien entsprechen. Dies hat der durch das Ministerium ausgewählte unabhängige Experte Novethic bestätigt.

Langjährige Infrastrukturerfahrung der Edmond de Rothschild Gruppe

Verwaltet wird die Plattform für Infrastrukturkredite von elf Anlagespezialisten unter der Führung von Jean-Francis Dusch, Managing Director und Chief Investment Officer der BRIDGE-Plattform. Für sein Expertenwissen im Bereich der Infrastrukturinvestitionen hat das Team in den letzten drei Jahren mehrere internationale Auszeichnungen erhalten: Bei den European Pensions Awards 2017 belegte Edmond de Rothschild den ersten Platz in der Kategorie „Infrastructure Manager of the Year“ als Anerkennung für seine federführende Rolle bei herausragenden Transaktionen und seine Fähigkeit, komplexe Transaktionen zu strukturieren. 2015 und 2016 wurden Jean-Francis Dusch und seine Kollegen von IJGlobal, Infrastructure Investor und Environmental Finance, in der Kategorie „Deal of the Year“ mit vier Preisen ausgezeichnet.

Außerdem ist die Finanzierung von Infrastrukturinvestitionen in der Geschichte der Familie Rothschild verankert. Jean-Francis Dusch: „Als ein Symbol unseres verantwortungsbewussten Engagements für eine nachhaltige Entwicklung und für die Realwirtschaft wollen wir mit BRIDGE IV unseren Investments noch mehr Überzeugung und Zielrichtung verleihen – im Sinne der 250-jährigen Tradition der Rothschild-Familie im Bereich innovativer Infrastrukturprojekte.“