Tops & Flops 2015 Gehebelte ETFs zwischen Himmel und Hölle

Börse Frankfurt: Der Dax läuft und läuft und läuft dieser Tage. (Foto: Getty Images)

Börse Frankfurt: Der Dax läuft und läuft und läuft dieser Tage. (Foto: Getty Images)

// //

Der Dax läuft und läuft und läuft – und mit ihm alle börsennotierten Indexfonds, die den deutschen Leitindex eins zu eins abbilden. Richtig Spaß macht die Sache jedoch, wenn die Abbildung sogar im Verhältnis zwei zu eins erfolgt. Mit dem DB X-Trackers Lev-Dax ETF, dem Lyxor ETF Lev-Dax und dem ETFS Dax 2x Long ETF finden sich deshalb in der Liste der besten Investmentfonds des laufenden Jahres mit deutscher Vertriebszulassung gleich drei entsprechend konstruierte Produkte.

Tops & Flops Mischfonds: Zwei Zombie-Fonds und ganz viele ETFs
Rang Fonds Perf. 2015 Perf. 3 Jahre Perf. 5 Jahre Vol. in
Mio. €
1 Alpha Centauri Strategie UI 63.1% 54.7% 58.0% 0
2 Hotchkis & Wiley US-Value Universal-Fonds 56.6% 213.1% 243.0% 2
3 Stabilitas Pacific Gold + Metals 41.6% -58.0% -34.8% 13
4 Comstage PSI 20 Leverage ETF 37.1% 4.8% - 18
5 DB X-Trackers Lev-Dax ETF 34.4% 142.9% - 49
6 Lyxor ETF Lev-Dax 34.3% 138.8% 195.9% 186
7 ETFS Dax 2x Long ETF 34.2% 127.2% 167.8% 22
8 Comstage CAC 40 Leverage ETF 33.1% 106.6% 69.2% 7
9 HSBC MSCI Russia Capped ETF 32.2% -33.3% - 39
10 Jyske Invest Russian Equities 31.2% -25.1% -17.6% 5
11 Comstage EURO Stoxx 50 Leverage ETF 30.5% 115.0% 75.4% 11
12 Amundi ETF Leveraged MSCI Europe 30.2% 129.8% 162.2% 10
13 UBS Equity German High Dividend CHF hedged 30.0% - - 86
14 Amundi ETF Leveraged Euro Stoxx 50 29.7% 112.1% 73.0% 15
15 DB X-Trackers Euro Stoxx 50 Leveraged ETF 29.7% 111.4% - 15
16 Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Leverage 29.7% 111.3% 72.3% 153
17 Neptune Russia & Greater Russia Fund 29.4% -32.4% -23.4% 266
18 Allianz Euroland Equity Growth CHF 29.3% - - 503
19 Stabilitas Gold + Resourcen 29.0% -57.1% -59.4% 7
20 UBS Equity Europ. Opp. Unconstr. CHF hedged 28.9% - - 2,349
 
8228 Comstage CAC 40 Short ETF -14.4% - -7,2% 3
8229 Comstage Short-Dax ETF -14.7% -24.2% 3,5% 47
8230 DB X-Trackers Short-Dax ETF -14.8% - 1,5% 316
8231 Swiss Strategie Dynamisch EUR -15.2% -24.0% -7,4% 31
8232 Riße Inflation Opportunities UI -19.8% -29.6% -8.2% 7
8233 Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Double Short -25.4% -8.5% -8,6% 44
8234 DB X-Trackers Euro Stoxx 50 Double Short -25.5% -21.5% 1,6% 10
8235 Lyxor ETF Short-Dax x2 -27.6% -5.9% 0,4% 47
8236 ETFS Dax 2x Short ETF -27.7% -31.0% 0,0% 91
8237 DB X-Trackers Short-Dax x2 ETF -27.8% -6,9% 12,1% 73

Auswertungstag: 4. März 2015, Quelle: FWW Fundservices GmbH


Nicht weit dahinter rangieren ETFs, die auf die gleiche Weise mit dem Euro Stoxx 50 oder dem französischen CAC-40-Index verfahren. Deutliche Unterschiede tun sich allerdings in der längerfristigen Entwicklung auf: Vor allem im Fünf-Jahres-Vergleich bleiben die zuletzt genannten Produkte deutlich hinter den gehebelten Dax-ETFs zurück – ein Hinweis darauf, dass die 2010 ausgebrochene Euro-Krise nicht nur an der Pariser Börse, sondern vor allem an den südeuropäischen Handelsplätzen tiefe Schneisen geschlagen hat. Auch der außer in den Euro-Ländern in der Schweiz und in Großbritannien investierende Amundi ETF Leveraged MSCI Europe hat sich deshalb über die vergangenen fünf Jahre deutlich besser entwickelt.



Quelle: Bloomberg


Was sich auf der einen Seite in einem Geld-Segen niederschlägt, entpuppt sich auf der anderen Seite als Fluch: Doppelt gehebelte Short-ETFs, mit denen Anleger auf fallende Kurse im Dax und im Euro Stoxx 50 wetten können und die 2015 ganz am Ende der Rangliste stehen, waren auf Sicht von fünf Jahren ein fataler Fehlgriff: Wer dort seit Anfang 2010 konsequent bei der Stange blieb, verlor beinahe 90 Prozent seines eingesetzten Kapitals.

Short-ETFs sind es unter anderem auch, die derzeit dem in die Flop Ten abgerutschten Riße Inflation Opportunities UI schwer zu schaffen machen. Dessen Manager, der bekannte Börsen-Kolumnist Stefan Riße, glaubt nicht an den positiven Einfluss der aktuellen Notenbank-Politik auf die Weltbörsen und wettet deshalb konsequent auf sinkende Kurse. Ob er diese Anlagepolitik angesichts eines in den vergangenen Monaten deutlich zusammengeschmolzenen Fondsvolumens solange durchhalten kann, bis er Recht bekommt, erscheint derzeit allerdings eher zweifelhaft.

Nichts mit doppelt oder dreifach gehebelten ETFs zu tun hat der jüngste Preissprung bei zwei weiteren bei Universal Investment aufgelegten Fonds: Sowohl der Alpha Centauri Strategie UI als auch der Hotchkis & Wiley US-Value Universal-Fonds stehen zur Auflösung an. Bei beiden Fonds kam es inmitten der Schließungsphase zu Gebührenerstattungen, die die Performance bei minimalem Restvermögen in die Höhe hebelten. Wer davon profitieren wollte, hätte allerdings schon 2014 einsteigen müssen: Für den Hotchkis-Fonds gibt es bereits seit dem 1. November keine Anteilsscheine mehr zu kaufen, beim Alpha Centauri Strategie UI fiel am 11. Dezember die Klappe. Bis Mitte 2015 werden beide Fonds vom Kurszettel verschwunden sein.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.